Iden l Junglandwirt André Stallbaum gehört zu den besten Landwirten Deutschlands. Der gebürtige Idener qualifizierte sich für den „CeresAward“, den bedeutendsten Preis für Landwirte im gesamten deutschen Sprachraum. Ob er den begehrten Titel „Landwirt des Jahres“ oder den Sieg in der Kategorie „Junglandwirt“ davontragen wird, das wird auf der Preisverleihung im Rahmen der Galaveranstaltung „Nacht der Landwirtschaft“ am 11. Oktober in Berlin verkündet.

Nach Abitur, Bachelor und Master in Agrarwissenschaften stieg er 2014 mit 24 Jahren als Betriebsleiter in den elterlichen Betrieb, der in Iden ansässigen Stallbaum GbR, ein. Vor dieser verantwortungsvollen Aufgabe nahm er sich allerdings Zeit, die praktische Landwirtschaft aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennenzulernen. Ob als Praktikant, Erntehelfer oder als Volontär - Stallbaum arbeitete auf Ackerbau- ebenso wie auf viehhaltenden Betrieben in ganz Deutschland.

Auch Baumwollplantagen in Australien und Neuseeland besuchte er. „Egal wo man hinkommt, man kann überall etwas lernen und Ideen für den eigenen Betrieb sammeln“, ist der Junglandwirt überzeugt. Seit vier Jahren verantwortet André Stallbaum den Erfolg der Stallbaum GbR nun maßgeblich mit. Neben Ackerkulturen wie Weizen, Raps und Silomais produzieren der jetzt 28-Jährige und seine Familie auch Äpfel, Süß- und Sauerkirschen, Spargel und Weihnachtsbäume. Den Großteil verkaufen sie im hofeigenen Laden am Ortsrand von Stendal, denn das Leitprinzip des Betriebs ist Regionalität.

Die Preisverleihung findet am 11. Oktober in Berlin statt, zu der die Veranstalter rund 350 Gäste erwarten. Neben Schirmherrn Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), werden Vertreter der Bundespolitik sowie Gäste aus der Agrarwirtschaft und der mit ihr verbundenen Branchen erwartet. Seit vier Jahren würdigt Deutscher Landwirtschaftsverlag mit dem „CeresAward“ Landwirte, die Außergewöhnliches leisten. Als Preisgeld winken dem Gesamtsieger 10.000 Euro für ein Projekt seiner Wahl, welches das Ansehen der Landwirtschaft fördert.

Über 180 Bewerbungen gingen bis zum Bewerbungsschluss Ende April beim dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag ein. 35 Finalisten sind nach intensiver Prüfung der Jury ins Finale gewählt worden. Darunter Andrè Stallbaum, der stolz ist, nach Berlin fahren zu dürfen.