Osterburg l Die Funktionen des Vereinsvorsitzenden und Elferratspräsidenten sind in der Osterburger Carnevalsgesellschaft ab sofort auf eine Person vereint. Dennis Kathke wurde während der OCG-Jahreshauptversammlung am Freitagabend im „Kanzler“ als Vorsitzender bestätigt und in der konstituierenden Zusammenkunft des neuen Führungsgremiums zum Elferratspräsidenten gekürt. In geheimer Wahl hatten die 35 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder zuvor auch Vanessa Hille (Stellvertreterin), Ines Ziegler (Schatzmeisterin) und Dietmar Handzelek (Beisitzer) in den Vorstand gewählt.

Trotz Corona-Pandemie und der mit ihr verbundenen Einschränkungen „sind wir bereits dabei, unsere 46. Saison vorzubereiten“, berichtete Dennis Kathke. „Natürlich machen wir uns auch in Bezug der Hygienevorschriften so unsere Gedanken, doch ändert sich an unseren gewohnten Abläufen vor der Saison erst einmal nichts.“ Ungewohnt werden in nächster Zeit höchstens die Räumlichkeiten zum Proben für die OCGler sein. Denn Dank des engagierten Einsatzes von Thorsten Schulz bekommen die Mitglieder in den nächsten Tagen den Schlüssel für das ehemalige „Biesecafé“. Das mittlerweile in Stadtbesitz befindliche frühere Lokal steht den Karnevalisten mit seinen zahlreichen Gruppen nun als eine Art Vereinsheim zur Verfügung. Das Grundstück, das die Faschingsmacher wieder ansehnlich herrichten wollen, stellt für den Verein einen Segen dar. Denn von ihrer bisherigen Trainingsstätte, der Sporthalle des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums, muss die OCG aus finanziellen Erwägungen Abschied nehmen. Soll heißen: Da die Carnevalsgesellschaft kein Sportverein ist, verlange der Landkreis eine monatliche Nutzungsgebühr von 622 Euro. „Das ist für einen Verein einfach nicht zu stemmen“, kommentierte Christoph Pflug.

Pflug gehörte zu den OCG-Mitgliedern, die am Freitagabend für ihr Engagement und ihre langjährigen Vereinsmitarbeit ausgezeichnet wurden. Er ist seit 40 Jahren bei der OCG dabei. Als weitere Jubilare durften sich Ralf Ziegler (30 Jahre), Axel Becker (25 Jahre), Ines Ziegler und Andy Schneider (jeweils 20 Jahre) sowie Dietmar Hand­zelek, Anne Schulz und Melanie Moritz (alle 15 Jahre) über Glückwünsche freuen.

Bilder

Nicht zuletzt nutzten die Mitglieder des finanziell auf gesunden Füßen stehenden Vereins die Jahreshauptversammlung dazu, um auf die jüngste Karnevalssaison zurückzublicken. Die sei sehr erfolgreich gewesen, zu den Höhepunkten zählten die Faschingsmacher unter anderem die ausverkaufte Weiberfastnacht in der Lindensporthalle, den Jubiläums­umzug sowie die Gastspiele in Behrendorf, Tangerhütte oder Rossau.

„Alle haben wirklich ihr Bestes gegeben. Wir schauen mit Zuversicht in die Zukunft und halten zusammen. Aber für dieses Jahr können wir froh sein, unser Programm noch rechtzeitig vor dem Corona-Lockdown beendet zu haben“, schätzte Thorsten Schulz ein. Die Karnevalisten bedankten sich bei Sponsoren und Förderern sowie den Osterburger Kindertagesstätten, dem Bürgermeister und der Stadtverwaltung für die Unterstützung. Ein großes Dankeschön ging auch an das Prinzenpaar Steffi und Markus Joppich. Beide wollen in die OCG eintreten und dem Osterburger Karneval erhalten bleiben.