Gladigau l Anke Reisener führt seit 1984 Buch über das jährliche Kartenturnier des Gladigauer Sportvereins. Doch so eine Teilnehmerzahl wie am Sonnabend konnte die Mitorganisatorin der Vereinsmeisterschaft bislang noch nicht in ihr Heft eintragen. 53 Kartenfreunde, die sich auf die Spielarten Skat (38), Rommee (11) und Schafskopf (4) verteilten, waren gegen 13 Uhr im „Dörpschen Krug“ vor Ort. Der neue Teilnehmerrekord dürfte auch daher rühren, dass mehr Osterburger als in den Jahren zuvor den Weg zu den Gladigauer Vereinsmeisterschaften gefunden haben. „Und gleichzeitig gibt es eine stärkere Beteiligung aus der entgegengesetzten Richtung, aus Hagenau und Umgebung“, hat Anke Reisener festgestellt.

Auch Hansjoachim Henning freute sich über die große Resonanz. Der Vereinschef eröffnete die Meisterschaften und klärte über die Modalitäten auf, bevor die Karten zum ersten Mal gemischt und ausgeteilt wurden. Es folgte ein mehrstündiges Kräftemessen, dann standen die Sieger fest. Beim Skat erspielte sich Holger Kleier den ersten Platz vor Lothar Oesemann und Reinhard Müller. Das Rommeeturnier entschied Melanie Görges für sich, auf den weiteren Plätzen folgten André Grothe und Doreen Rohbeck. Und beim Schafskopf siegte Ulrich Schröder vor Armin Vinzelberg und Burgfried Hupe. Wie in Gladigau üblich, fuhren die Turnierteilnehmer nicht mit leeren Händen nach Hause. Für sie standen attraktive Preise wie beispielsweise Wildbret bereit, um die sich der Verein im Vorfeld gekümmert hatte.