Gladigau l Auf eines „der erfolgsreichsten und schönsten Jahre in unserer Vereinsgeschichte“ blickte der Blau-Weiß-Vorsitzende Hansjoachim Henning am Freitagabend zurück. Während der Jahreshauptversammlung im Gladigauer Gerätehaus erinnerte der Vereinschef so an den Aufstieg der Fußballer in die Kreisoberliga sowie das 90-jährige Vereinsjubiläum. Letzteres wurde im Rahmen eines sehr gelungenen Landsportfestes gefeiert, das von einem Freundschaftsspiel der Gastgeber gegen Turbine Potsdam aus der Frauen-Bundesliga gekrönt wurde. Mehr als 500 Besucher seien bei diesem Spiel dabei gewesen, berichtete Henning.

Der 82 Mitglieder zählende Verein, der neben der Fußballabteilung auch eine Frauensportgruppe betreibt, steht finanziell auf gesunden Füßen. Sorgen bereitet die Bewässerung des Spielfeldes. Um das nötige Nass für die Beregnungsanlage zu sichern, sind die Gladigauer auf einen neuen Brunnen angewiesen und hoffen dabei auf die Unterstützung der Kommune. Abseits davon formulierte Torsten Dirk für 2019 auch ein sportliches Ziel. Aktuell im Abstiegskampf, wollen die blau-weißen Kicker alle Kräfte mobilisieren, um in der Rückrunde den Verbleib des Vereins in der Kreisoberliga zu sichern.

Nicht zuletzt stellten die Mitglieder am Freitagabend personelle Weichen: Bei der turnusmäßigen Vorstandswahl wurden Hansjoachim Henning (Vorsitzender), Torsten Dirk (Stellvertreter), Anke Reisener (Schatzmeisterin), Doreen Rohbeck, Malin Lazay und Torsten Dahms (alle Beisitzer) in offener Abstimmung für die kommenden drei Jahre als Mitglieder des Führungsgremiums bestätigt. Robert Fenzl rückte neu in den Vorstand auf. Er arbeitet ebenfalls als Beisitzer in dem Gremium mit und nimmt den Platz von Christian Kühne ein, der am Freitag aus dem Vorstand verabschiedet wurde.