Werben  l Bernd Schulze, einziger Kandidat für die Bürgermeisterwahl am Sonntag in Werben, kann insgesamt 346 Stimmen für sich verbuchen. Dazu kommen 19 ungültige Stimmen, was zusammen eine Wahlbeteiligung von 37,94 Prozent macht. Wahlberechtigt waren 962 Bürger. Für das Wahllokal in Werben (umfasst Werben, Neu-Werben und Räbel) waren davon 601 Bürger gelistet, 240 Stimmen wurden abgegeben, davon sieben ungültig. Für das Wahllokal in Behrendorf (Behrendorf, Berge und Giesenslage) standen 361 wahlberechtigte Bürger auf der Liste. Es wurden dort 125 Stimmen abgegeben, darunter zwölf ungültige.

Nach einer Stippvisite im Dorfgemeinschaftshaus Behrendorf verfolgte Bernd Schulze die Auszählung im Werbener Wahllokal, dem Hansesaal im „Deutschen Haus“. „Ich bin vollauf zufrieden“, äußerte sich der 58-jährige Maurermeister aus Berge zum Ergebnis. „Die, die nicht gewählt haben, sind zufrieden damit, wie es jetzt läuft“, fügte er mit einem Schmunzeln hinzu. Schulze kam mit seiner Frau Birgit und seinem Sohn Andreas nach Werben, wo er nach der Auszählung noch zum Empfang mit Schnittchen und Sekt ins Rathaus einlud. Am Montag um 16 Uhr befindet der Wahlausschuss dort über die Gültigkeit der Wahl.