Feste

Auf Neulinger Kartoffeltag wird nicht verzichtet: Kleinere Version geplant

Ein kleiner Kartoffeltag soll die Neulinger Tradition aufrechterhalten. Um in Pandemiezeiten kein unnötiges Risiko einzugehen, wird es mehrere Veranstaltungsorte im Dorf geben. Die Besucher können sich dann besser verteilen.

Von Christian Ziems
Säcke mit den runden Knollen wurden beim Kartoffeltag 2020 vom Hänger geladen. In ähnlicher Form ? also etwas kleiner als  üblich ? soll das Fest auch 2021 ablaufen.
Säcke mit den runden Knollen wurden beim Kartoffeltag 2020 vom Hänger geladen. In ähnlicher Form ? also etwas kleiner als üblich ? soll das Fest auch 2021 ablaufen. Archivfoto: Helga Räßler

Neulingen - Wir haben die Befürchtung, überrannt zu werden“, begründet Christel Tiemann, Vorsitzende des Vereins De Dörpstroat, die Entscheidung, aus dem Neulinger Kartoffeltag auch 2022 wieder eine kleinere Version zu machen. Normalerweise tummeln sich viel Besucher auf dem Festgelände am alten Bahnhof. Allerdings ist es dort schwierig, alle Abstandsbestimmungen immer einhalten zu können. Darum wird die Veranstaltung entzerrt, es gibt mehrere Standorte. In einem Rundschreiben an die Vereinsmitglieder stehen die Details: Der Name lautet „Kleiner Kartoffeltag“ und wird voraussichtlich am Sonnabend, 18. September, ab 11 Uhr stattfinden. Der Verein bietet auf dem einstigen Schulhof neben dem jetzigen Dorfgemeinschaftshaus kulinarische Genüsse an. Der Kartoffelverkauf erfolgt auf dem Hof Vogt. So ähnlich lief es auch bereits während der Coronakrise 2020.

Neulinger können ihre Höfe für Gäste öffnen

Wie Christel Tiemann gegenüber der Volksstimme verriet, gibt es aber auch den Plan, eventuell historische landwirtschaftliche Technik zu zeigen. Dies werde aber nicht in dem gewohnten Ausmaß möglich sein. Weitere Familien, die sich beteiligen und ihre Höfe öffnen wollen, sind willkommen. Sie können sich an den Vereinsvorstand wenden. Zudem werden die Ehrenamtlichen auch weiterhin gezielt Hausbesitzer ansprechen und fragen, ob sie nicht mitmachen möchten. Denkbar wären zum Beispiel ein Flohmarkt, eine Kunstausstellung und Führungen auf anderen Höfen.

Auch wenn es bis zum September noch einige Wochen sind, freut sich der Verein bereits jetzt über feste Zusagen, was konkrete tatkräftige Hilfe während des Kartoffeltages angeht. Unterstützung wird zum Beispiel beim Verkauf, Kuchen backen und dem Absacken der Kartoffeln benötigt. Weitere Ideen für einen erfolgreichen kleinen Kartoffeltag sind jederzeit willkommen. In dem aktuellen Vereinsrundschreiben gehen die Vorstandsmitglieder Christel Tiemann, Annemarie Czinoll, Christoph Wiese und Doris Schermer zudem auf das übrige Vereinsleben ein.

Besucher nehmen Alternative gut an

Die bislang letzte Mitgliederversammlung erfolgte im März 2020. Auf eine erneute Versammlung könne erstmal verzichtet werden, ist sich der Vorstand einig. Sollten aber Mitglieder darauf bestehen, können sie sich melden. Die Ehrenamtlichen äußern sich im Infobrief auch zum vergangenen Jahr. Frühjahrsausflug, Vereinsfahrt und der Kartoffeltag in seiner traditionellen Form mussten ausfallen. Es gab aber einen Verkaufstag, viele Gäste kamen nach Neulingen, um runde Knollen zu erwerben. „Die Besucher haben es gut angenommen, auch einmal das Dorf mit interessanten Höfen im Mittelpunkt zu sehen“, resümiert der Vorstand.

Was 2021 angeht, wird derzeit über eine Vereinsfahrt mit eigenen Autos nachgedacht. Dies könnte im späten Herbst beziehungsweise während der Adventszeit absolviert werden. Vorausgesetzt, die Pandemieentwicklung lässt dies zu. Über möglicherweise weitere Veranstaltungen kann am 18. September gesprochen werden. Übrigens soll es im September wieder ein Leistungspflügen mit Pferden geben. Auch dabei werde sich der Verein einbringen und unterstützen. Ausrichter ist die Interessengemeinschaft Zugpferde.