Arendsee l Die Bauarbeiten laufen auf dem Jugendfilmgelände am Arendseer Ortsausgang: Sanitärtrakt, Studios und Wohnwagen werden umgebaut. Damit tragen die Verantwortlichen den Auflagen der Corona-Pandemie an Abstände und Hygiene Rechnung.

„Wir haben lange Zeit das Beste gehofft und auf Informationen gewartet“, so Initiator Norman Schenk. „Jetzt mussten wir eine Entscheidung treffen, obwohl Regelungen noch gar nicht bekannt sind.“

Durchgänge für Starter sind abgesagt

Die frohe Botschaft, die Norman Schenk zu Pfingsten über Facebook und andere soziale Netzwerke verkündete, lautet: Das Jugendfilmcamp am Arendsee findet statt. Am 29. Juni geht es los, und zwar etwas versetzt erst mit Campdurchgang 2.

Aber: „Aufgrund der besonderen Umstände, hervorgerufen durch die Coronapandemie, kann das Jugendfilmcamp Arendsee im Sommer 2020 nur verkürzt und in reduziertem Umfang stattfinden“, betonte Schenk.

Spezialworkshops entfallen

Das bedeutet konkret, dass die Spezialworkshops wie Stunt, Maske, Visuelle Effekte oder Virtual Reality wegfallen. Es werden nur die Grundkurse in den Fachbereichen Schauspiel, Kamera und Regie angeboten. Es wird nur in kleinen Filmteams gearbeitet. Damit sind auch wesentlich weniger Dozenten vor Ort. „Alles wird etwas kleiner, zurück zu den Wurzeln – also back to the roots“, macht Schenk die Lage deutlich.

Ganz abgesagt werden müssen alle Startercamps für die 12- bis 15-Jährigen.

Eingezahlte Beiträge gibt es zurück

„Alle, die schon fest gebucht hatten und nun doch nicht kommen werden, bekommen ihr Geld zurück“, sagte Schenk. Die ganze Abwicklung werde jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen!

„Wir danken für eure Geduld und euer Verständnis und freuen uns auf ein Wiedersehen am Arendsee im Sommer 2020 oder 2021“, schloss Schenk seine kleine Ansprache an die Jugendfilmcamper.

Internetforen als Plattform

Natürlich werden die Internetforen für die weitere Jugendfilmarbeit genutzt, wie schon im zeitigen Frühjahr mit dem Projekt InfluenZAR 20 ausprobiert. Denn auch nach dem Sommer soll es weitergehen mit dem Camp.

Alle Informationen zu Rückerstattung von Teilnehmerbeiträgen, Spenden oder Restplätzen sind im Detail auf der Homepage unter www.jugendfilmcamp.de zu finden.