Salzwedel  l Werdende Eltern haben die Möglichkeit, am Dienstag, 8. Januar, den Kreißsaal des Salzwedeler Altmark-Klinikums, Brunnenstraße 1, zu besichtigen und sich über die dort angebotenen Entbindungsmöglichkeiten zu informieren. Anmeldungen sind vorab nicht erforderlich, die diensthabende Hebamme holt alle Interessenten um 19 Uhr am Empfang ab.

Information

Neben dem großzügig und gemütlich ausgestatteten Kreißsaalbereich verfügt das Altmark-Klinikum über individuell ausgestattete Vorbereitungszimmer sowie separate Entbindungszimmer. Wassergeburten sind ebenso möglich. Die werdenden Mütter können im Kreißsaal zwischen Entbindungen unter anderem in einer Wanne oder auf einem Hocker, in Knie-Ellenbogen-Lage oder auch klassisch im Bett wählen. Für Notfälle wird ein Intensivbett vorgehalten.

Betreuung

Die Hebammen des Altmark-Klinikums arbeiten seit dem 1. Januar 2009 im Belegsystem. „Wir sind sehr zufrieden mit diesem System, und wir denken, dass es auch für die werdenden Mütter, die wir betreuen, der richtige Weg war. Durch die 12- beziehungsweise 24-Stunden-Schichten ist oft die Hebamme, die die Frau aufnimmt, auch diejenige, die die Geburt beendet,“ resümiert Hebamme Patricia Urban, die neben Ricarda Maggi seit zehn Jahren als Beleg-Hebamme arbeitet. So komme es nicht, wie etwa im Drei-Schicht-System zu häufigen Wechseln.

Vor zehn Jahren startete das Belegsystem mit vier Hebammen. Inzwischen gehören acht Hebammen zum Team, die im vergangenen Jahr 401 Geburten betreuten – ein stolzes Ergebnis, über das sich die Hebammen sehr freuen. Ihren eigenen Beitrag zur Statistik haben sie übrigens auch geleistet, da sich eine Kollegin gerade in Elternzeit befindet.