Genzien l Die Warnungen waren unüberhörbar, die offizielle Umleitung wegen der Sperrung Leppins im Zuge des B-190-Baus zu missachten und illegale Touren zur Abkürzung zu nehmen. Am Freitag wurde das einem Autofahrer zum Verhängnis, der den Weg durch den Wald nahm und sich im Wald am Weinberg bei Genzien hoffnungslos festfuhr.

Um 8.25 Uhr musste die Arendseer Feuerwehr alarmiert werden. Die Kameraden eilten dem hilflosen Fahrer zu Hilfe, der aus dem sandigen Weg nicht mehr herauskam. Sein Pkw wurde am Haken hängend abgeschleppt. Den Einsatz leitete Ortswehrleiter Robert Katke. Ob der Kraftfahrer den selbstverschuldeten Einsatz nun aus eigener Tasche bezahlen muss, ist nicht bekannt.

Seit 18. Juli ist Leppin gesperrt. Autofahrer müssen eine weiträumige Umleitung in Kauf nehmen, was manchmal zu einer um eine halbe Stunde längeren Fahrt führt. Immer wieder war es aber zu Verkehrsverstößen gekommen. Fahrer räumten Barrieren beiseite und fuhren trotz Sperrung mitten durch die Baustelle.