1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Salzwedel
  6. >
  7. Diakonie: Kommentar zur Tafel: Lässt Salzwedel Bedürftige im Stich?

DiakonieKommentar zur Tafel: Lässt Salzwedel Bedürftige im Stich?

Dass die Stadt Salzwedel keinen festen Zuschuss für die Diakonie in den Haushalt einstellt, ist nicht zu begründen.

Von Antje Mewes 11.02.2024, 07:15
Antje Mewes ist Reporterin bei der Volksstimme.
Antje Mewes ist Reporterin bei der Volksstimme. David Behrendt

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Salzwedel - Das rigorose Nein, einen Zuschuss für die Tafel in Höhe von 5.000 Euro in den Etat aufzunehmen, ist kein gutes Signal. Das Argument, dann könnten andere Vereine kommen und eine eigene Haushaltsposition fordern, ist vorgeschoben und zieht nicht. Gerade bei der Tafel ist gut zu begründen, warum die Stadt helfen muss. Immerhin geht es um bedürftige Menschen, die in Salzwedel leben und auf Hilfe angewiesen sind. Deren Zahl steigt stetig an.