Gerichtsverhandlung

Prozess geplatzt: Haftbefehl gegen Frau aus der Region Salzwedel erlassen

Weil eine Angeklagte aus dem Raum Salzwedel nicht zu ihrer Gerichtsverhandlung erschien, hat der Richter einen Haftbefehl gegen sie erlassen. Zum nächsten Termin dürfte sie damit wohl pünktlich sein.

Von Alexander Rekow
Weil eine Frau aus dem Raum Salzwedel nicht zur Gerichtsverhandlung erschien, hat der Richter einen Haftbefehl erlassen.
Weil eine Frau aus dem Raum Salzwedel nicht zur Gerichtsverhandlung erschien, hat der Richter einen Haftbefehl erlassen. Foto: dpa

Salzwedel - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, so lautet der Vorwurf gegen eine Frau aus dem Raum Salzwedel. Eben dafür sollte sich die Angeklagte am Dienstagmorgen (1. Juni) vor dem Salzwedeler Amtsgericht verantworten. Doch wie nicht selten, warteten Richter, Schöffen, Staatsanwaltschaft und Verteidiger vergeblich auf die Hauptprotagonistin der Verhandlung. Zumal auch noch drei Polizisten als Zeugen geladen waren. Die Angeklagte aber kam nicht zu ihrem Verhandlungstermin.

Nach fünf Minuten des Wartens hatte Richter Klaus Hüttermann die Nase voll und schickte Polizeibeamte zur Wohnung der Frau, um sie in den Gerichtssaal bringen zu lassen. Doch auch das führte nicht zum gewünschten Ergebnis: Die Angeklagte war wohl nicht in ihrer Wohnung. „Sie ist vermutlich bei ihrem Lebensgefährten“, mutmaßte Hüttermann. Dort hätten die Beamten auch geklingelt, aber niemand habe die Tür geöffnet.

Aussitzen aber kann die Frau ihre Verhandlung nicht, im Gegenteil. Klaus Hüttermann lässt einen neuen Termin ansetzen. Damit die Angeklagte diesen dann auch wirklich wahrnimmt, hat der Richter einen entsprechenden Haftbefehl erlassen.