1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Salzwedel
  6. >
  7. Neuer Pächter für Imbiss: Salzwedeler Freibad: Kiosk-Betreiber gesucht

Neuer Pächter für ImbissSalzwedeler Freibad: Kiosk-Betreiber gesucht

Salzwedel sucht einen Gastronomen für den Freibad-Imbiss. Offenbar gibt es mehrere Interessenten. Ob sich Nils Krümmel bewirbt, ist offen. Noch steht nicht einmal fest, wer darüber entscheiden soll. Ein Kiosk und viele Fragezeichen.

Von Alexander Rekow Aktualisiert: 07.02.2024, 15:06
Nils Krümmel war über Jahre das Gesicht des Imbisses im Salzwedeler Freibad.
Nils Krümmel war über Jahre das Gesicht des Imbisses im Salzwedeler Freibad. Archivfoto: Alexander Rekow

Salzwedel. - Noch ist Winter. An die Freibadsaison denken wohl bisher die wenigsten. Doch ein paar Gastronomen haben das Thema genau auf dem Schirm. Denn wer im Sommer hinter dem Tresen stehen wird, ist derzeit noch völlig offen.

„Die Hansestadt Salzwedel sucht für das örtliche Freibad am Dämmchenweg einen kompetenten Partner zur Bewirtschaftung des Kiosks für die Freibadsaison“, ist auf der städtischen Homepage zu lesen. Interessenten können ihren Hut in den Ring werfen und entsprechenden Unterlagen der Stadt anfordern, steht dort.

Lesen Sie hier: Schwimmen in Salzwedel wird teurer

Einer davon wird möglicherweise Nils Krümmel sein, der seit einigen Jahren die Badegäste versorgt. Ob er das auch 2024 macht – unklar. „Das weiß ich noch nicht“, sagt er. Wenn er denn will, muss er sich bewerben, wie andere Gastrononomen ebenso.

Und davon gibt es mehrere. Nach Auskunft der Stadt mindestens zwei. Nach Informationen der Volksstimme sogar noch mehr.

Diese sollen wohl bis Ende Februar ihre Bewerbung samt Konzept einreichen. Wer den Zuschlag bekommt, steht künftig hinterm Tresen. Die Stadtverwaltung rechnet mit einem Beginn der Freibadsaison am 18. Mai. Bis dahin muss es entschieden sein.

„Ich überlege mir das noch“, so Krümmel. Denn einfach sei das Geschäft nicht. „Das ist natürlich extrem vom Wetter abhängig.“ Scheint die Sonne bei 30 Grad Celsius, würden ihm die Gäste die Bude einrennen. „Dann braucht man zusätzliches Personal.“ Auf Abruf. In Zeiten des Fachkräftemangels gewiss keine leichte Aufgabe. Niederschläge würden das Geschäft verregnen. „Dann muss man überlegen, ob man überhaupt den Imbiss aufschließt oder besser zu lässt.“

Oben ohne: Nicht im Salzwedeler Freibad

Schlussendlich sei auch das Angebot ein wichtiger Faktor. „Da habe ich drei Jahre für gebraucht“, so Krümmel. Schließlich müsse mit Spitzen und Flauten kalkuliert werden. Auch der Preis sei entscheidend. „Das ist schon herausfordernd.“ Günstige Angebote und Wirtschaftlichkeit müssten in Einklang gebracht werden.

Und wer wird es? „Vom Grundsatz her ist es eine Entscheidung der Stadtverwaltung“, erklärt Hauptamtsleiter Matthias Holz zur finalen Wahl. Aufgrund geltender Wertgrenzen bis 10.000 Euro würde die Stadt über den künftigen Pächter entscheiden. Dann folgt ein Aber: Wenn ein Salzwedeler Ratsmitglied mit bei sei, entscheide womöglich der Stadtrat. Dies werde gerade im Rathaus geprüft. Dieser Fall würde eintreten, wenn Nils Krümmel (Freie Fraktion) sich tatsächlich bewirbt.

Kriminalität: Zwei Nächte, zwei Einbrüche im Salzwedeler Freibad

„In der Vergangenheit gab es abseits des damaligen Betreibers keine weiteren Parteien, die sich bei der Verwaltung gemeldet haben. Da für die kommende Saison nun mehr als ein Interessent an die Verwaltung herangetreten ist, wurde das Verfahren gestartet“, erklärt Stadtsprecher Andreas Köhler zum Hintergrund des derzeitigen Prozederes.