Gedenken

Salzwedels Bürgermeisterin fordert Distanzierung von Fremdenhass

Salzwedels Bürgermeisterin Sabine Blümel erteilte der Verhöhnung von NS-Opfern eine Abfuhr.

29.01.2022, 11:07
Renee Sensenschmidt (links)  und Nils Krümmel (Mitte)  legten  Blumen am Gedenkstein in der Gardelegener Straße nieder. Superintendent Matthias Heinrich (rechts) begleitete die Trauerfeier.
Renee Sensenschmidt (links) und Nils Krümmel (Mitte) legten Blumen am Gedenkstein in der Gardelegener Straße nieder. Superintendent Matthias Heinrich (rechts) begleitete die Trauerfeier. Foto: Jörg Schulze

Salzwedel (jsc) - Vor 80 Jahren trafen sich am Berliner Wannsee hochrangige Vertreter des damaligen Regimes, um die Vernichtung der jüdischen Bevölkerung Europas zu organisieren. Die Folgen waren auch in Salzwedel zu spüren.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<