Chüttlitz/Brietz l Der Ortschaftsrat für die Salzwedeler Ortsteile Brietz und Chüttlitz möchte mittelfristig den Bau einer zeitgemäßen Straße für den Mühlenweg und den Steindamm in Brietz realisieren. Um das Vorhaben auf den Weg bringen zu können, wünschen sich die Räte, dass die erforderlichen Planungskosten für das Projekt bereits in den Stadthaushalt für 2020 eingestellt werden. Bei einigen Anwohnern stößt das Vorhaben jedoch auf wenig Gegenliebe. Gleich mehrere Bürger der betroffenen Straßen nutzten die Gelegenheit, ihre Ablehnung zu diesem Vorhaben zum Ausdruck zu bringen. Befürchtet werden hohe Belastungen bei gleichzeitig überschaubarem Nutzen für den Einzelnen.

Weitestgehend abgeschlossen sind die Arbeiten an der Trauerhalle des Brietzer Friedhofes. Restarbeiten gibt es noch im Bereich der Trockenlegung. Ortsbürgermeister Wolfgang Kappler zeigte sich jedoch optimistisch was das endgültige Ende der Arbeiten angeht. Abgeschlossen ist das Setzen eines Zaunes um Friedhof. Mit der Qualität der Arbeit zeigten sich die Räte zufrieden.

"Güne Wiese" wird vorbereitet

Im Zeitplan liegen zudem die Vorbereitungen für die sogenannte „Grüne Wiese“ auf dem Brietzer Friedhof. Die Fläche dazu steht fest. Nunmehr gilt es die Fläche vorzubereiten und die Kante zu setzten. „Die Helfer stehen in den Startlöchern, bis zum Frühling sollte das Vorhaben realisiert sein“, versicherte Kappler.

Auf Zustimmung stieß das jüngste Oktoberfest in Chüttlitz. Musik und Tanz im Festzelt sorgten für gute Beteiligung. Das Gemeinschaftsgefühl der Brietzer und Chüttlitzer konnte weiter gestärkt werden, unterstrichen die Ortschaftsräte.