Stappenbeck (ap) l Straßenverkehrsgefährdung infolge Alkoholgenusses, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung: Diese Delikte werden einem 49-Jährigen zur Last gelegt, der am Montag gegen 18.45 Uhr mit einem Opel vor der Polizei flüchtete. Zeugen hatten zuvor die Polizei über die mögliche Alkoholfahrt des Mannes zwischen Pretzier und Stappenbeck informiert.

Als den Beamten der Opel in Stappenbeck entgegenkam, schalteten sie die Anhaltesignale ein. Der Fahrer bremste, umfuhr jedoch den Streifenwagen über eine Wiesenauffahrt und raste in Richtung B71 davon. In der Straße Zur Klauskirche in Stappenbeck verlor der 49-Jährige die Kontrolle über den Pkw. Dieser fuhr sich zwischen einem Stein und einem Kiesberg neben einem Schuppen fest.

Der Mann ging brüllend auf die Beamten los und spuckte einem Polizisten ins Gesicht. Er musste mit Handfesseln fixiert werden. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Der Beschuldigte verletzte sich beim Unfall an Händen und Gesicht. Blutprobe und ärztliche Versorgung erfolgten im Altmark-Klinikum.