Arendsee l Die Altmarkhaie vom Arendseer Wassersportverein nahmen am Wochenende erfolgreich am Drachenbootrennen um den Nikolauspokal auf dem Schweriner See teil. „Es war ziemlich kalt auf dem Wasser, hat aber allen Spaß gemacht als sportlicher Jahresabschluss“, beschrieb Vereinsvorsitzender Maik Grimm die Lage. Anschließend ging es nach Wittenberge in die Schwimmhalle zum Aufwärmen und Abends zum Abschluss fand die Weihnachtsfeier in der Kegelhalle in Arendsee statt.

Neugründung

Vor einem Jahr hatte sich der neue Wassersportverein Altmarkhaie in Zießau gegründet. Hintergrund und Anlass war die Trennung von Maik Grimm und einiger Mitstreiter vom Arendseer Drachenbootverein Red Dragons, den Grimm 2012 mit aus der Taufe gehoben hatte. Unstimmigkeiten führten zum Bruch.

„Ein Jahr nach der Gründung des Wassersportvereins können wir stolz auf das bisher Erreichte zurückschauen und starten positiv ins neue Jahr“, erklärte Maik Grimm gegenüber der Volksstimme. Im Dezember 2017 hatte er zusammen mit 17 Gründungsmitgliedern den Verein in Zießau etabliert. Heute hat der Verein 25 Mitglieder.

Im Vordergrund der Vereinsarbeit stand und steht weiterhin die Jugendarbeit. Sie sei der wichtigste Grundstein für die Vereinsgründung und stehe damit auch für das weitere Vereinsleben im Vordergrund.

Trainingsdefizite

„Zurückblickend war aber Anfang 2018 unser Trainingsstand nicht optimal“, schätzte Grimm ein. „Diese Trainingsdefizite konnten wir dann aber schnell auf dem Wasser ausgleichen.“ Höhepunkte des ersten Jahres 2018 waren die große Unterstützung der Sponsoren bei der Anschaffung der Drachenboote, Stund-Aup-Paddel und wichtigem Equipment, die gemeinsame Umgestaltung des Drachenbootes mit allen Mitgliedern zu unserem „Altmark Hai“, unser Sommerfest und die erfolgreichen Teilnahmen an der Deutschen- und den Landesmeisterschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich. „Wir haben in unzähligen ehrenamtlichen Stunden unseren Wassersport an Kinder und Jugendliche in und um Arendsee vermittelt und unsere Jugend auf große Wettkämpfe vorbereitet“, merkt Grimm an. Das sei nur durch den unermüdlichen Einsatz eines jeden Einzelnen möglich gewesen.

„Ausruhen gibt es aber nicht, im Januar 2019 steht der erste wichtige Indoorcup mit internationaler Beteiligung für uns an“, blickt Maik Grimm voraus.

Glanzlichter im neuen Jahr 2019 werden wieder die Deutschen Meisterschaften im Drachenboot sein, aber auch die Landesmeisterschaften im SUP und Drachenboot stehen im Vordergrund, berichtet Grimm der Volksstimme.