Schönebeck l Der kleine weiße Umschlag mit der blauen Schrift ist unscheinbar: „Volksstimme Schönebeck, betr. Silvesterlauf“ steht auf der Vorderseite. Doch der Inhalt des Briefes, den Klaus Hennecke aus der Schönebecker Elbstraße verfasst hat, ist entsprechend schwergewichtiger.

Vor wenigen Tagen ruft die Volksstimme die Leser auf, um bei einer Frage mitzuhelfen: Wann fand der erste Silvesterlauf in Bad Salzelmen statt? Wer war dabei und kann sich noch erinnern? Hintergrund ist nämlich, dass der organisierende Verein, der Schönebecker Sportclub (SSC) zwar weiß, dass es schon viele Veranstaltungen gewesen sein müssen, doch genau wie viele Läufe stattfanden, das kann Verein nicht beantworten,

Jetzt aber scheint es in dieser Frage Klarheit zu geben. Nach Informationen von Klaus Hennecke, der heute 78 Jahre alt ist, findet der erste Silvesterlauf am 31. Dezember 1975 statt – als vor 40 Jahren. Damit wird in diesem Jahr der 41. Lauf durchgeführt und ist damit zurecht eine Traditionsveranstaltung der Stadt.

Warum Klaus Hennecke das so genau weiß? „Ich war beim Auftakt am 31. Dezember 1975 als Aktiver dabei und beendete am 31. Dezember 2012 als 75-Jähriger meine ‚Laufbahn‘“, berichtet der Leser der Volksstimme.

Treffen in der Heinrichstraße

Insgesamt kommt Silvesterläufer Klaus Hennecke auf 34 Teilnahmen. Treffpunkt in den ersten Jahren ist demnach die Turnhalle in der Heinrich-Heine-Straße. „Von dort ging es zum Start in den Kurpark auf der westlichen Seite der Tennisplätze“, erinnert sich Klaus Hennecke.

Die ersten beiden Läufe in den Anfangsjahren finden innerhalb des Kurparkes statt, alle weiteren zum Bierer Berg und wieder zurück. „Der Silvesterlauf ist seitdem im Terminkalender der Aktiven ein Muss“, schreibt der Schönebecker.

So wie heute kommen damals die Lauffreudigen nicht nur aus Schönebeck, sondern aus der gesamten Region, dem Landkreis Schönebeck. So sind Starter der Calbenser Laufgruppe dabei, die Orientierungsläufer der BSG Motor sowie die Handballer der BSG Lok Schönebeck. Zur Erklärung für die jüngeren Leser: Die Abkürzung BSG steht für Betriebssportgemeinschaft.

Nach weiteren Informationen von Klaus Hennecke tritt als Veranstalter zu Beginn des Silvesterlaufes der Deutsche Turn- und Sportbund (DTSB) Schönebeck auf. „Ihm folgten die Leichtatletikfreunde der BSG Chemie und dann bis auf den heutigen Tag der SSC mit seiner Tennisabteilung“, so Klaus Hennecke. Auch in diesem Jahr werden die Tennissportler der Abteilung wieder einen Großteil der Organisation des Silvesterlaufes übernehmen, aber auch andere Sportler aus anderen Abteilungen des Vereines, teilt der 1. Vorsitzende des SSC, Frank Wedekind, der Volksstimme mit.

DTSB organisiert ersten Lauf

Wer allerdings vor 40 Jahren den ersten vom DTSB organisierten Silvesterlauf in Bad Salz- elmen gewinnt, daran kann sich Klaus Hennecke nicht erinnern. Namen von damals hervorragenden Läufern sind aber Rüdiger Nettlau und Klaus Dieter Albrecht aus Calbe, Läufer aus Klaus Henneckes eigener Sportgruppe, Klaus Günther, Werner Hartkopf und Manfred Weigel sowie Alfred Bethge aus Tornitz.

Sportlich gesehen hat Leser Klaus Hennecke ein Ziel: Er will immer im ersten Drittel aller Starter über die Ziellinie laufen. „Bis zu meinem 60. Geburtstag habe ich mir immer die Handballer von Lok als mein Ziel ausgesucht, die alle viele jünger waren.“ Der Grundgedanke vor dem Lauf ist der „olympische Gedanke“, aber „wenn man am Start steht, dann ist es immer Wettkampf. Es ging um Plätze und gute Zeiten“, betont Klaus Hennecke.

Zudem scheinen die Starter der vorangegangenen 40 Silvesterläufe keine Schönwetter-Läufer gewesen zu sein. Denn witterungsbedingt ist nach Kenntnis von Klaus Hennecke kein Lauf trotz Schnees, Glatteises und aufgeweichter Strecken ausgefallen.

Nur Klaus Hennecke selber schaff die Stecken inzwischen nicht mehr: „Nach 40 Jahren Laufsport, in denen ich unsere umrundet habe, musste ich kankheitsbedingt aufhören. Aber im Gedanken bin ich mit meinen Lauffreunden jedes Jahr neu mit dabei.“