Schönebeck hat seinen Markt – und zwar im neuen Antlitz – wieder. Nun ist auch der Weg frei, dass dort wieder Markttage stattfinden. Dazu sprach Volksstimme-Redakteurin Heike Heinrich mit Joachim Schulke, Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Kultur der Stadt Schönebeck.

Volksstimme: Wird es auf dem neugestalteten Markt wieder Markttage geben? Ab wann?

Joachim Schulke: Selbstverständlich wird es auf dem neuen Markt wieder Markttage geben. Eine entsprechende Händlerakquise erfolgte bereits in den vergangenen Monaten vor der offiziellen Verkehrsfreigabe des Marktplatzes. Der erste Wochenmarkttag auf dem neu gestalteten Marktplatz wird der Mittwoch, 1. Juni, sein. Die Markttage richten sich nach der Satzung über die Wochenmärkte in der Stadt Schönebeck (Marktordnung). Die Wochenmärkte der Stadt finden im Ortsteil Bad Salzelmen, Pfännerstraße, jeden Dienstag und Donnerstag sowie in Schönebeck auf dem Marktplatz jeden Mittwoch und Freitag statt. Beide Wochenmärkte beginnen um 8 Uhr und enden um 18 Uhr.

Der Wochenmarkt auf dem neuen Marktplatz wird so angelegt sein, dass auch dem fließenden Verkehr Rechnung getragen wird. Eine Vollsperrung findet an den Tagen des Wochenmarktes nicht statt. Daher wird die Aufstellung der Marktstände so erfolgen, dass diese vom historischen Marktbrunnen beginnend, zwischen den Bänken, rechtsseitig des Marktplatzes bis zur Einmündung der Steinstraße ausgerichtet werden.

Während der Bauphase gab es nur einen Wochenmarkt in Salze. Zieht es diese Händler nun auch in die Altstadt?

Bei der vorhergehenden Händlerakquise haben sowohl bestehende und bereits auf dem Wochenmarkt in Bad Salzelmen bewährte Händler sowie auch neue Händler ihre Interessensbekundung angezeigt. Unser Ziel ist es, dass beide Wochenmärkte auch in Zukunft so aufgestellt sind, dass eine größtmögliche Auslastung der Wochenmärkte in Verbindung mit einem ausgewogenen Warenangebot realisiert wird. Damit einhergehend soll eine Belebung des jeweiligen Markt-umfeldes stattfinden.

Zum aktuellen Sortiment gehören frische Produkte wie Obst und Gemüse, Blumen und Pflanzen, Fleisch und Wurstwaren, Käse und Molkereiprodukte, Honig, Textilien und Drogerieartikel.

Wird es dann auf dem Salzer Markt keinen Markttag mehr geben?

Auch der Wochenmarkt in Bad Salzelmen wird langfristig betrieben werden. An den bisherigen Markttagen und der Angebotspalette ändert sich auch zukünftig nichts. Jedoch wird es aufgrund der bekannten Baumaßnahme hier Einschränkungen geben. Ab Dienstag, 28. Juni, bis voraussichtlich Ende November 2016 wird als Ausweichquartier der direkt anliegende Tränkeplatz genutzt werden.