Schönebeck  l Der Stadtrat Schönebeck hat sich am Donnerstagabend für einen verlängerten Tunnel vom Bahnhof bis zur Söker Straße ausgesprochen. Diskussionen hat es nicht gegeben, dafür ein mehrheitliches Ja bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen. Damit wird sich die Stadt mit 22.515 Euro an der Planung der sogenannten Leistungsphasen 3 und 4 beteiligen.

Die Deutsche Bahn AG will den Bahnsteig 3/4 sanieren und eine Unterführung bauen. Der jetzige Tunnel wird zugeschüttet, ein neuer etwa 20 Meter weiter links angelegt. Die Realisierung ist für 2022/23 geplant. 6,5 Millionen Euro sollen investiert werden. Die Planungskosten belaufen sich auf 102.346 Euro. Eine Förderung von 80 Prozent für den verlängerten Tunnel hat das Land zugesichert, wenn die Stadt ihren Eigenanteil stemmt.

Der Gesamtkostenanteil der Unterführung beträgt rund 1,6 Millionen Euro. Nach Abzug der zugesagten Förderung bleibt für die Stadt ein Eigenmittelanteil von 322.140 Euro. Das Geld muss für 2020 und folgende Jahre eingestellt werden.