Schönebeck l Auf dem Areal des einstigen Gymnasiums Malzmühlenfeld sollen Stadtvillen entstehen. Vier an der Zahl, 32 bis 36 Wohnungen, barrierefrei, Tiefgarage, Aufzug. Die Wohnungsbaugenossenschaft Schönebeck verbaut dort insgesamt 6,1 Millionen Euro. Aktuell ist eine riesige Baugrube zu sehen, etwa drei Meter tief. Die Baugrube, in der sich das Regenwasser der vergangenen Tage gesammelt hat, wird trocken mit Pumpen trocken gelegt. Ein Teil des Erdaushubes wird später zum Auffüllen wiederverwendet, der andere soll als Lärm- und Sichtschutzwälle hergerichtet und begrünt werden, so Polier Jens Bunke.

Hier hat Maik Köhler von einer Magdeburger Tiefbau-Firma mit seinem Bagger eine Fahrspur in die Grube hinein befestigt. Für die Fahrzeuge mit Baumaterialien wie Beton und Stahl zur Stabilisierung der Bodenplatte. Polier Bunke ist zuversichtlich, dass diese Woche die ersten Betonarbeiten für die Häuser beginnen. „Die Garagen kommen erst nach den Bodenplatten der Häuser. Denn die Bewehrungen greifen ineinander. Da die Häuser eine dickere Bodenplatte als die Garage haben, müssen diese zuerst fertig gemacht werden.“