Barby l Auf Grund von steigenden Coronavirus-Erkrankungen und den hohen Auflagen für eine Durchführung von Festen und Veranstaltungen, wird der Weihnachtsmarkt mit den offenen Höfen im Ortsteil Barby in diesem Jahr nicht stattfinden. Darauf haben sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Weihnachtsmarkt“ vor wenigen Tagen verständigt. Die Entscheidung wurde von allen Vertretern der Arbeitsgruppe mitgetragen.

Keine festliche Atmosphäre

Mit Blick auf Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln, den Verzicht auf ein Bühnenprogramm und vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen sei eine festliche Atmosphäre nur schwer vorstellbar, so der Grundtenor. Der Charme eines Weihnachtsmarktes liege in der Begegnung zwischen vielen Menschen, hieß es weiter.

Gleichzeitig hat die Arbeitsgruppe ihren festen Willen und ihre Bereitschaft erklärt, im kommenden Jahr wieder engagiert an der Vorbereitung und Durchführung des Barbyer Weihnachtsmarktes mit offenen Höfen mitzuwirken.

Weihnachtsbaum wird aufgestellt

Um in der Barbyer Innenstadt trotz allem ein wenig vorweihnachtliches Flair zu verbreiten, wird auf dem Marktplatz ein beleuchteter Weihnachtsbaum aufgestellt. Der Heimatverein Grafschaft Barby will zudem gemeinsam mit den Kindern in der Weihnachtszeit jeden Tag ein Türchen im Weihnachtskalender öffnen. Dieser wird traditionell vor dem Rathaus Barby aufgestellt und hält gewiss schöne Überraschungen für die Kleinen bereit.