Schönebeck l Aufatmen in der Elbestadt: Der lang ersehnte Impfstoff gegen das Coronavirus wurde soeben (30. Dezember 2020) an die ersten Schönebecker gespritzt. Mitarbeiter und Bewohner des Burghofes waren die ersten.

So etwas wie Pionierarbeit leistete Grit Foltys. Die Mitarbeiterin aus dem Bereich Qualitätssicherung erhielt das begehrte Serum als Erste. „Auch eine Stunde nach der Spritze geht es mir noch gut“, sagte sie vergnügt. Die erste Impfung auf Schönebecker Boden führte Allgemeinmedizinerin Dr. Alessandra D‘Allessandro durch.

Wenige Minuten danach war dann die erste Bewohnerin an der Reihe: die 85-jährige Edeltraut Meier. Als Steffen Otto mit der Impfung fertig war, wollte sie zunächst gar nicht glauben, dass es schon vorbei war. Nur ein kleine Pieks, der aber viel Hoffnung für Schönebeck mit sich bringt. Einen ausführlichen Text über die Impfungen lesen Sie in der Silvester-Ausgabe der Volksstimme.