Staßfurt/Schönebeck (vs) l Der 15-Kilometer-Beschränkungsradius um den Wohnort ist mit dem heutigen Donnerstag im Salzland aufgehoben. Bestehen bleibt aber die Anordnung des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung bei Versammlungen unter freiem Himmel und Aufzügen. Darüber informierte gestern der Kreis. Grund ist der deutlich und dauerhaft unter 200 gesunkene Inzidenzwert im Kreis. Das maßgebliche Robert-Koch-Institut gab den Wert für gestern 122 an. Er lag damit den fünften Tag anhaltend unter 200. Die Inzidenz ist die Zahl der Corona-Erkrankten in den letzten sieben Tagen, berechnet auf 100.000 Einwohner.

Der Salzlandkreis verzeichnet seit Beginn der Pandemie 5 042 Corona-Infektionen, von denen nun 908 zu den aktiven Fällen gerechnet werden. 3 973 Personen sind rechnerisch genesen.

Neuansteckungen, die Gemeinschaftseinrichtungen betreffen, wurden gestern für die Grundschule Martinszentrum Bernburg sowie die Gemeinschaftsschule Könnern registriert.

Veröffentlicht wurden am Mittwoch neun neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona, womit sich die Gesamtzahl auf 161 erhöht. Sie stammen aus Bernburg, Aschersleben, Saale-Wipper, Barby und Calbe.

68 Anspruchsberechtigte erhielten am Dienstag im Salzlandkreis eine Erstimpfung, 246 die notwendige Zweitimpfungen. Damit gab es im Salzland 4312 Erst- und 1934 Zweitimpfungen.

Aktuell werden nach Kreisangaben im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt fünf Patienten mit Covid-19 intensivmedizinisch behandelt, 44 auf der Normalstation. In Bernburg sind es sechs auf der Intensiv- und 15 auf Normalstation. Das Klinikum Schönebeck meldet sechs Personen auf der Intensiv- sowie sieben Personen auf der Normalstation. Weitere 29 Covid-19-Erkrankte werden derzeit außerhalb des Salzlandkreises stationär und teils intensivmedizinisch behandelt.