Schönebeck l Europas größtes Street Food Festival kommt nach Schönebeck. Die Elbe-Stadt reiht sich damit in eine Reihe großer Städte wie Leipzig, Dresden oder Magdeburg ein.

Das Street Food Festival Schönebeck entführt die Besucherinnen und Besucher auf eine kulinarische Reise quer durch viele Länder und Kontinente, wie Schönebecks Pressesprecher Matthias Zander in einer Mitteilung verfasste. Traditionelle Speisen aus aller Welt können in besonderer Atmosphäre im beliebten Kurpark Bad Salzelmen probiert werden. „Der Hunger ist groß“, meinte Oberbürgermeister Bert Knoblauch „im wahrsten Sinne des Wortes“. Das Festival vom 25. bis 27. September 2020 ist eine der ersten größeren Veranstaltungen in der Stadt seit Beginn der Corona-Pandemie. Geöffnet wird das Festival am Freitag (25. September 2020) zwischen 14 und 22 Uhr, samstags (26. September 2020) von 11 bis 22 Uhr und sonntags (27. September 2020) zwischen 11 und 20 Uhr.

Insgesamt präsentieren sich knapp 50 ausgewählte Foodtrucks und Stände ihre internationalen Variationen. Auch angesagte Craft Beer Sorten können degustiert werden. Auf die kleinen Gäste wartet ein Kinderspieleland. Der Eintritt kostet drei Euro. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. „Wir veranstalten diese kulinarischen Festivals seit sechs Jahren in ganz Deutschland“, erzählte Stephan Trappe vom Veranstalter Crowd Events aus Magdeburg. Trappe selbst hat übrigens eine kurze Anfahrt. Er wohnt in Barby. „Es ist sehr schön, ein Festival in der Nachbarschaft zu veranstalten und keine lange Anreise in Kauf nehmen zu müssen“, so der Barbyer.

Veranstalter hat eine kurze An- und Abreise

Im gemeinsamen Pressegespräch mit Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch und Solepark-Leiterin Sibylle Schulz berichtete der Barbyer über die geplante gastronomische Veranstaltung neben dem Gradierwerk, notwendigen Sicherheitsbestimmungen und momentan geltenden Corona- Verhaltensregeln bei Open-Air-Veranstaltungen. Weil solche kulinarischen Weltreisen erfahrungsgemäß aber Tausende Besucher gleichzeitig anziehen, wurden sie erst dank weitgehender Corona-Beschränkungs-Lockerungen wieder möglich. „Laut den Corona-Auflagen dürfen ja maximal 1000 Leute gleichzeitig vor Ort sein“, so Trappe weiter. Dabei sei der Kurpark für so eine Veranstaltung hervorragend geeignet.

„Wir werden den Kernbereich des Kurparks nutzen“, erklärt Schulz. „In schöner Natur und bei gesunder Umgebung können wir alle von so einer Veranstaltung profitieren. Wir erwarten auch viele Gäste aus dem Umfeld“, so die Leiterin des Soleparks weiter.

Für einen weiteren Programmpunkt, abseits der großen Schlemmermeile sorgt der Kunsthof Bad Salzelmen. Neben dem klassischen Aufstieg auf das Gradierwerk wird es auch Schausiedevorführungen und Soleturmbesichtigungen geben. Für Kinder ist ein spannender Gang durch einen dunklen Tunnel zum Wunschbrunnen mit einem Besuch bei der Kurparkhexe geplant.

Für die gute Unterstützung in der Elbestadt bedankte sich der Eventexperte Stephan Trappe ausdrücklich bei den hiesigen Unternehmen und Sponsoren sowie beim Soleperk und bei der Stadtverwaltung. Schönebecks Stadtoberhaupt würdigte ebenfalls das großartige Engagement des Veranstalters und der Unternehmen, einen weiteren Veranstaltungshöhepunkt in Schönebeck auf die Beine zu stellen. Besucher können sich schon jetzt auf das Festival freuen.