1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Schönebeck
  6. >
  7. Flaschenpost acht Jahre in Elbe: Finder und Absenderin treffen sich am Pretziener Wehr

Spektakulär Flaschenpost acht Jahre in Elbe: Finder und Absenderin treffen sich am Pretziener Wehr

Eine im April 2016 in Wittenberg auf die Reise geschickte Flaschenpost ist nun – nach fast acht Jahren – am Pretziener Wehr gefunden worden. Finder und Absenderin begegnen sich hier.

Von Paul Schulz Aktualisiert: 31.03.2024, 11:59
Am Pretziener Wehr hat der LHW-Mitarbeiter Holger Ferdin die Flaschenpost von Ulrike Bischoff gefunden. Diese hatte die Botschaft rund acht Jahre zuvor bei Wittenberg in die Elbe geworfen. Am Wehr sind nun Finder und Absenderin zusammengekommen.
Am Pretziener Wehr hat der LHW-Mitarbeiter Holger Ferdin die Flaschenpost von Ulrike Bischoff gefunden. Diese hatte die Botschaft rund acht Jahre zuvor bei Wittenberg in die Elbe geworfen. Am Wehr sind nun Finder und Absenderin zusammengekommen. Foto: Paul Schulz

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Pretzien. - Mit dem Auto fährt man die Strecke von Wittenberg nach Schönebeck in knapp anderthalb Stunden. Die von Ulrike Bischoff auf die Reise geschickte Flaschenpost war für diese Strecke hingegen fast acht Jahre in der Elbe unterwegs. Im April 2016 hat die heute 39-Jährige die Flasche ins Wasser geschmissen, die Holger Ferdin Anfang Februar am Pretziener Wehr entdeckte.