Biere l Um Punkt 19 Uhr begann Bürgermeister Bernd Nimmich (SPD) die konstituierende Gemeinderatssitzung. Mit fehlender Krawatte und viel Elan gratulierte er den Gemeinderäten und Ortschaftsräten.

Schon im Vorfeld waren im Flur nicht ganz ernst gemeinte Spitzen zwischen den einzelnen Fraktionen zu hören. „Schön, dass du wieder hier bist“, hieß es da. Ein noch ernster gemeintes „Danke“ folgte als Antwort.

Einer der Ersten

Sebastian David (Pro Eggersdorf) war einer der schnellsten vor Ort und bereitete sich an seinem Platz auf seine erste Sitzung vor. Andere, erfahrenere Mitglieder tauschten sich im lockeren Umgangston aus.

Diese lockere Gangart verlief wie ein roter Faden durch die gesamte Gemeinderatssitzung. Den Anfang machte das älteste Gemeinderatsmitglied. Peter Buchwald (CDU) kündigte sich mit den Worten „Ich bin es nun mal“ an und machte den Eindruck, als würde er liebend gerne das genaue Protokoll umgehen. Der ein oder andere lustige Spruch sorgte für reichliche Lacher bei den Anwesenden.

Die Wahl und die anschließenden Vereidigungen mussten dennoch alle über sich ergehen lassen.

Marco Schmoldt übernimmt

Nach der Amtsperiode von Horst Lewy (SPD) als Gemeinderatsvorsitzenden ist nun sein Parteifreund Marco Schmoldt an der Reihe. Einziger Gegenkandidat ist Thomas Thamm (CDU) gewesen, der nun der erste Stellvertreter ist. Zweiter Stellvertreter wird Ekkehard Horrmann von der Welslebener Bürgerinitiative (BI) sein.

Mit 14 Stimmen war das Ergebnis glasklar. Eilig stürmt der frisch Gewählte nach vorne in die Mitte der Ratsmitglieder. „Ich wünsche mir selbst viel Fingerspitzengefühl und Nerven aus Stahl“, fügt er an. „Aber ich werde auch nicht nur bierernst hier vorne sitzen, denn mir sitzt der Schalk leider im Nacken“, so Marco Schmoldt weiter.

Weiter informierte er vorher über einige Neuerungen. Ab sofort können in der Einwohnerfragestunde auch Fragen zur Tagesordnung stellen. „Das ist sicherlich eine Verbesserung zu vorher. Denn die Bürger lesen meist kurz vorher in den Aushängen über die Tagesordnung und möchten dann auch zeitnah Antworten erhalten“, so Marco Schmoldt.

Verschiedene Vertreter

Zudem standen die Wahlen der Vertreter in verschiedenen Gesellschafterversammlungen an. Bei der EMS, Avacon, Kowisa und BQI wird der amtierende Bürgermeister wie in der letzten Periode der Vertreter sein.

Sein Vertreter ist der neue Bauamtsleiter Gunnar Funke. Im Bibliotheksverein des Salzlandkreises ist Horst Lewy Vertreter und Bernd Nimmich sein Stellvertreter.

Im Wasserversorgungszweckverband wird der Bürgermeister vor Ort und Thomas Thamm sein Stellvertreter sein. Und im Abwasserzweckverband „Saalemündung“ sind gleich vier Gemeinderatsmitglieder plus nochmal vier Stellvertreter gewählt worden. Auch soll der Gemeinderat digitaler werden und so Kosten für ausgedrucktes Pa- pier verringert werden. Gösta Zahn von den Grünen begrüßte dies.

Infokasten Großmühlingen

Zudem wurde informiert, dass in den kommenden Wochen der Großmühlinger Infokasten der Gemeindeverwaltung in den Breiten Weg wandern soll.

Die aufgeschlossene Gangart des neu gewählten Ratsvorsitzenden Schmoldt zog sich währenddessen durch die ganze Veranstaltung.

Auf die Frage, ob er die Stelle als Vorbereitung für eine zukünftige Gemeindebürgermeisteranstellung sieht, antwortet er schon im Stile eines Berufspolitikers: „Ich freue mich auf die kommende Aufgabe als Vorsitzender. Darüber mache ich mir jetzt noch keine Gedanken.“