1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Schönebeck
  6. >
  7. Jobcenter-Betrug vor Gericht in Schönebeck: 22-Jähriger soll Amt betrogen haben

Gerichtsprozess in SchönebeckWie ein 22-Jähriger unbeabsichtigt das Jobcenter betrogen hat

Ein 22-jähriger Mann aus dem Bördeland steht vor Gericht wegen des Vorwurfs, das Jobcenter betrogen zu haben. Er behauptet, aus Unwissenheit gehandelt zu haben. Aber reicht das als Verteidigung?

Von Paul Schulz Aktualisiert: 12.02.2024, 11:28
Ein junger Mann aus der Gemeinde Bördeland soll  das Jobcenter betrogen haben. Nun wurde er im Schöneberger Amtsgericht angeklagt. Schuldeinsicht zeigt er nicht.
Ein junger Mann aus der Gemeinde Bördeland soll das Jobcenter betrogen haben. Nun wurde er im Schöneberger Amtsgericht angeklagt. Schuldeinsicht zeigt er nicht. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Schönebeck/Bördeland. - „Unwissenheit schützt nicht vor Strafe“, lautet eine alte Redewendung. Diesen Spruch hat nun wohl auch ein junger Mann aus dem Bördeland – wohl oder übel – verinnerlicht.