Magdeburg/Schönebeck (vs) l Auf der Zugfahrt von Magdeburg Richtung Aschersleben ist am Sonnabend ein Schaffner mit einem Handy attackiert worden. Wie die Polizei am Montag mitteilt, wollte ein 26-Jähriger ohne Fahrschein an der Haltestelle Magdeburg-Salbke partu den Zug nicht verlassen und hat daraufhin den Schaffner das Handy ins Gesicht geworfen.

Zum Glück wurde der Zugbegleiter dabei Polizeiangaben nach offensichtlich nicht verletzt. Er verständigte allerdings die Bundespolizei, die in Schönebeck auf den 26-Jährigen wartete. Der Mann wird sich nun wegen Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung verantworten müssen.