Schönebeck l Um für die im Schönebecker Tierheim untergebrachten Hunde eine neue Zwingeranlage zu bauen, werden noch Spenden benötigt. Das Projekt ist noch nicht in trockenen Tüchern. Das ist während einer Beratung der ehrenamtlich tätigen Arbeitsgruppe Tierheim deutlich geworden. Wie die Vorsitzende des Tierschutzvereins Schönebeck Kerstin Kauert erläuterte, seien bislang rund 22.000 Euro an Spenden eingegangen, benötigt werden allerdings mindestens 30.000 Euro. Und das auch nur dann, wenn ein Großteil der notwendigen Arbeiten über Helfer und Sponsorenleistungen von Firmen erfolgen.

Da bisher keine Planungsunterlagen vorliegen, die das Projekt real darstellen, sind diese Zahlen Schätzungen.

In der Sitzung der Arbeitsgruppe gab es zudem eine Einschätzung zu einem ersten Arbeitseinsatz, zu dem am 2. Februar Freiwillige aufgerufen waren. Im Vorfeld hatten sich nur wenige Menschen zur Teilnahme angemeldet, es kamen dann aber doch bis zu 30 Personen.

Die Teilnehmer der Arbeitsgruppe schätzten ein, dass am 2. Februar viel geschafft werden konnte, die Helfer seien sehr fleißig gewesen. So ist das zur Verfügung stehende Gelände vor allem von Wildwuchs befreit worden. Eine besonders wuchtige Pappel kann aber nicht ohne Steiger gefällt werden. Ein echtes Problem: Die Feuerwehr Schönebeck mag sich dieser heiklen Aufgabe nicht widmen. Sigrid Meyer, die Geschäftsführerin der Städtischen Wohnungsbau (sie gehört zur Arbeitsgruppe), will nun noch den städtischen Bauhof anfragen, ob sich die Mitarbeiter dort dieser Aufgabe gewachsen sehen.

Nächster Einsatz: 17. März

Bis zum nächsten Einsatz, der am 17. März erfolgen soll (ein Sonnabend), soll die Pappel gefällt sein, deshalb drängt die Zeit. Am 17. März soll das Gelände an der Barbyer Straße dann von Abrissresten befreit werden, Schippen und Schubkarren sind ausreichend vorhanden, versichert Kerstin Kauert. Die Devise lautet also wieder: Freiwillige vor (Anmeldung Telefon 03928/ 78 62 03). Gesichert ist, dass zwei Container à zehn Kubikmeter bereitstehen.

Wenn die Beräumung geschafft ist, würden sowohl die Gesas GmbH als auch Teutloff mit Auszubildenden die Maurerarbeiten für die Zwingeranlage ausführen. Das soll schon im April erfolgen. Steine und Zement müssten aus Spenden finanziert werden. Benötigt werden noch Firmen für Dach- und Schlosserarbeiten.

Wer das Projekt finanziell unterstützen will, kann auf das Konto des Tierheims Schönebeck eine Spende unter dem Stichwort „Rolfi“ einzahlen, Kontonummer 381076393, IBAN: DE 10 80 05 55 00 03 81 07 63 93, bei der Salzlandsparkasse.