Straßenbau

Trotz Finanznot: Salzlandkreis will Straßen und Brücke instandsetzen

Energiekrise, Bürgergeld, Inflation: In finanziell sehr harten Zeiten hat es auch der Salzlandkreis nicht leicht. Doch zwischen all die negativen Nachrichten mischt sich auch eine erfreuliche. Es ist Geld übrig, um ein paar Kreisstraßen ausbessern zu können.

Von Sabine Lindenau 20.09.2022, 15:07
Der Durchlass an der Kreisstraße 1293 in Biere weist erhebliche Mängel auf. Er und drei weitere Straßen- bzw. Brücken im Salzlandkreis können dank freigewordener Mittel instandgesetzt werden.
Der Durchlass an der Kreisstraße 1293 in Biere weist erhebliche Mängel auf. Er und drei weitere Straßen- bzw. Brücken im Salzlandkreis können dank freigewordener Mittel instandgesetzt werden. Foto: Sabine Lindenau

Schönebeck/Staßfurt - Wie wirkt sich das Bürgergeld, das ab kommendem Jahr gezahlt werden muss, aus? Was kommt durch exorbitant steigende Energiekosten auf den Landkreis zu? Und was kann sich beim ÖPNV noch drehen? So viele Fragezeichen, kaum Antworten. In unruhigen Zeiten möchte der Salzlandkreis seinen Kommunen dennoch etwas Planungssicherheit mitgeben. Und die Kreisumlage keinesfalls über 43,5 Prozent steigen lassen. Ein Hebesatz, der beide Seiten schmerzt, weil das Geld an allen Ecken fehlt. Da kommt die Meldung, dass plötzlich Geld übrig ist, um einige Kreisstraßen instandsetzen zu können, überraschend.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.