Schönebeck (vs) l In Schönebeck ist in der Nacht zu Sonntag ein Zug gegen einen Einkaufswagen gefahren. Wie die Bundespolizei mitteilt, lag der Wagen auf den Gleisen in Schönebeck und wurde durch die Kollision 300 Meter weit neben das Gleis geschleudert. Der Lokführer blieb beim Zusammestoß unverletzt. Auch der Triebwagen blieb unbeschädigt, sodass der Lokführer die Fahrt nach 10 Minuten fortsetzen konnte.

Die Beamten sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Vorfall geben können. Wer zwischen 1.48 Uhr und 2.30 Uhr in diesem Zusammenhang an den Bahngleisen etwas gesehen hat, kann sich bei der Bundespolizeiinspektion Magdeburg unter 0391/56549555 melden.