Traditionsverein bereitet sich auf einzige Festsitzung am Sonnabend vor

Aufwärm-Übung für die Börnecker Karnevalisten mit dem Kinderfasching

Von Thomas Höfs

In Groß Börnecke startete am Wochenende das närrische Treiben des Karnevalvereins. Mit dem Kinderfasching begann die kleine Veranstaltungsreihe, die am kommenden Wochenende bereits ihr Ende nimmt.

GroßBörnecke l In Vereinshaus von Groß Börnecke ist am Sonnabend der Karneval los. Zahlreiche kleine Piraten, Prinzessinnen und Feuerwehrmänner und Polizisten bevölkern das Haus. Zum Kinderfasching sind wieder viele Familien gekommen. Der kurzweilige Spaß kommt bei den Kleinen an.

Können sie doch ihr Kostüm mal allen zeigen und nicht nur im Kindergarten vorführen. Marina Feldheim ist die Chefin auf dem Parkett. Sie gibt die Marschrichtung vor und weiß auch, welche Spiele auf dem Programm stehen. Um Musik und Spiele dreht sich vieles an diesem Sonnabend.

Anders als beim erwachsenen Publikum am kommenden Sonnabend wollen die kleinen Mädchen und Jungen sich vor allem bewegen, weiß Karnevals-Präsident Randolph Schwabe-Bolze. Zwei Stunden Programm mit vielen Aktionen fordern an diesem Sonnabend nicht nur die Kinder. Auch die Muttis und Vatis müssen spätestens beim Lappentanz mit ran. Während es bei den Kindern eindeutig ist, wer den Wettbewerb gewinnt, braucht es bei den Großen zwei Durchgänge. Obwohl der zweite Lauf eigentlich auch unentschieden endet, entscheidet Marina Feldheim über den Sieger. Einen dritten Durchgang kann sie nicht riskieren. Die Männer haben den Scheuerlappen zerstört.

Der Kinderfasching diente als kleine Aufwärm-Übung für die richtige Festsitzung am kommenden Sonnabend. Der rund 100 Mitglieder zählende Verein hat sich in diesem Jahr kein Motto gegeben. Das habe Vorteile und auch Nachteile, räumt der Präsident ein. Im kommenden Jahr soll es wieder ein Motto geben, kündigte er an. Die Festsitzung am Sonnabend ist übrigens bereits ausverkauft, freut er sich über das große Interesse in der Bevölkerung.