1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Staßfurt
  6. >
  7. Egelner müssen die meisten Steuern zahlen

Grundsteuern Egelner müssen die meisten Steuern zahlen

Spitzenreiter bei der Erhebung von Grundsteuern in der Egelner Mulde ist die Stadt Egeln. Sowohl bei der Grundsteuer A für landwirtschaftliche Flächen als auch B für Wohngrundstücksbesitzer.

06.02.2022, 15:43
Grundstücksbesitzer von bebauten Flächen müssen an die Gemeinden  Grundsteuer entrichten. In Wolmirsleben, wie hier im Wohngebiet „Flora", halten sich die Belastungen noch in Grenzen.
Grundstücksbesitzer von bebauten Flächen müssen an die Gemeinden Grundsteuer entrichten. In Wolmirsleben, wie hier im Wohngebiet „Flora", halten sich die Belastungen noch in Grenzen. Foto: René Kiel

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

René KielEgeln - Die gute Nachricht für die Landwirte und die Grundstücksbesitzer in den Mitgliedsgemeinden der Egelner Mulde ist, dass die Stadt- und Gemeinderäte die Hebesätze für die Grundsteuer A (Landwirtschaft) und B (bebaute Grundstücke) sowie für die Gewerbesteuer für dieses Jahr nicht erhöht haben. Die Grundsteuern fallen in den einzelnen Orten jedoch unterschiedlich aus.