Sport

Hecklinger sorgen für heißen Cross-Spaß

Zum ersten Fahrer-Wochenende in Hecklingen kommen die Teilnehmer sogar aus weit entfernten Ländern. Schweden und Dänemark sind hier die Weitesten.

Von Volker Müller
Alle Mitglieder der Cross-verrückten Hecklinger Familie Obeck sind mit auf der Piste. Kinder und Enkelkinder sind ebenfalls sehr erfolgreich in der Motocross Szene.  Mittendrin: Karl-Heinz Obeck (4.v.l) und Sohn Danny Obeck (4.v.r.).
Alle Mitglieder der Cross-verrückten Hecklinger Familie Obeck sind mit auf der Piste. Kinder und Enkelkinder sind ebenfalls sehr erfolgreich in der Motocross Szene. Mittendrin: Karl-Heinz Obeck (4.v.l) und Sohn Danny Obeck (4.v.r.). Foto: Volker Müller

Hecklingen - Bis heute fährt der 68-jährige Karl Heinz Obeck aus Hecklingen Motocross. Schon seit seiner Jugend zu DDR-Zeiten interessierte er sich für den Motorradsport. So blieb es nicht aus das er über die Jahre seine Familie, Sohn und Enkelsohn für den Motocross gewinnen konnte.

Natürlich gehören die Frauen immer dazu und sind immer mit beim Rennen vor Ort. Genug zu tun gibt es immer wenn man so eine Veranstaltung organisiert.

Sohn Danny gründete den Motorsport-Verein X-Sport in Giersleben. Der Verein mietete sich eine Halle. Die Mitglieder präparierten sie ordentlich präparierten und konnten so jahrelang trocken unter einem Dach – indoor, wie es in der Branche heißt– trainieren.

Sieben Jahr Luxus

Ganze sieben Jahre konnte der Verein den Luxus ausleben, in einer Halle geschützt vor Wind und Wetter zu trainieren. Dann kam Corona. Im Herbst 2020 musste sich der Verein zu seinem Bedauern von der Halle trennen. Mietzahlungen konnte der Verein durch Veranstaltungs- und Fahrverbote nicht mehr stemmen.

Aber es geht weiter, sagte sich Danny Obeck als Vereinsvorsitzender und die rund 20 Vereinsmitglieder mit ihm. Obeck setzte sich hin und organisierte in der Freizeit Wochenend-Motocross-Veranstaltungen. Zum ersten Mal gelang es Danny Obeck, alte Motocross-Veteranen mit ihren Maschinen aus der gesamten Republik für ein Rennen zu begeistern.

53 Classic-Fahrer, um und über 60 Jahre, auch aus Dänemark, Holland auch ein Schwede trafen sich hier zum internationalen Rennen auf der Crossstrecke zum Classic-Cup nach Ballenstedt.

Nach dem erfolgreichen Rennwochenende bedankten sich Fahrer bei Familie Obeck und dem Verein, für die prima gelungene Cross-Veranstaltung. Auf ein Neues, sozusagen.

Voller Lebensfreude:  die Dänen nach dem Rennen. Die drei Herren (.l.) sind  72, 64 und 74 Jahre. Alle  bewältigten ohne Komplikationen auf ihren CZ-Maschinen die Crossstrecke .
Voller Lebensfreude: die Dänen nach dem Rennen. Die drei Herren (.l.) sind 72, 64 und 74 Jahre. Alle bewältigten ohne Komplikationen auf ihren CZ-Maschinen die Crossstrecke .
Foto: Volker Müller