1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Staßfurt
  6. >
  7. SLK Live: Der Newsblog: Das ist der Dienstag im Salzlandkreis

EIL

SLK live: Der NewsblogDas ist der Dienstag im Salzlandkreis

Was ist ein Flächennutzungsplan und wozu benötigt Staßfurt ihn eigentlich? Warum üben Bernburger Schüler ein Stück über das Ende der Welt? Und was war das Motiv für den Angriff eines Schönebeckers auf zwei Jugendliche? Hier finden Sie im Ticker die wichtigsten Nachrichten des Tages rund um Aschersleben, rund um Bernburg, rund um Staßfurt und rund um Schönebeck.

Von Frank Klemmer und Lisa Kollien Aktualisiert: 13.02.2024, 18:31
Alles, was im Salzlandkreis wichtig ist, erfahren Sie den ganzen Tag über bei SLK Live.
Alles, was im Salzlandkreis wichtig ist, erfahren Sie den ganzen Tag über bei SLK Live. (Grafik: Tobias Büttner)

„SLK live“ heißt der neue Newsblog: Ein Nachrichtenticker, der alle Neuigkeiten aus dem ganzen Salzlandkreis zusammenführt. Egal, ob in Aschersleben, Bernburg, Staßfurt und Schönebeck: Wenn heute etwas passiert, lesen Sie es sofort auf dieser Seite.

Immer auf dem neuesten Stand

Wer den Blog auf dem Handy oder Tablet aufruft und geöffnet lässt, hat mit einer Aktualisierung der Seite immer die frischesten Nachrichten aus dem ganzen Salzlandkreis auf dem Bildschirm. Was genau sich hinter dem Blog verbirgt, erfahren Sie hier.

Was war eigentlich gestern? Hier finden Sie den Newsblog von Montag, 12. Februar 2024.

Ob rund um Aschersleben, rund um Bernburg, rund um Staßfurt oder rund um Schönebeck: Hier finden Sie im Ticker die wichtigsten Nachrichten von heute, Dienstag, 13. Februar 2024:

Das ist neu am Dienstag:

Mit dieser guten Nachricht verabschiedet sich der Newsblog am Dienstag, 13. Februar, uns Ihnen. Morgen erwartet Sie unser Blog zur frühen Stunde mit den Nachrichten aus dem ganzen Salzlandkreis und allem, was in der Region wichtig ist.

18.31 Uhr: Große Freude in der Kreisverwaltung: Am Dienstag ist der Vertrag von Landrat Markus Bauer (SPD) und Gudrun Viehweg von der vom Salzlandkreis beauftragten Planungsgesellschaft Amtshof Eicklingen unterzeichnet worden.

Landrat Markus Bauer (Zweiter von links) freut sich, dass der Landkreis einen zweistelligen Millionenbetrag für Investitionen bekommt.
Landrat Markus Bauer (Zweiter von links) freut sich, dass der Landkreis einen zweistelligen Millionenbetrag für Investitionen bekommt.
(Foto: Engelbert Pülicher)

Damit ist der nächste Schritt für millionenschwere Investitionen im Salzlandkreis getan. Denn die Region kann bis zum Jahr 2028 mit rund 50 Millionen Euro aus dem Leader-Programm rechnen, das sich unter anderem aus mehreren Fördertöpfen der Europäischen Union speist.

Ärger wegen CDU-Vorschlag

18.17 Uhr: Die sogenannten „Pisa-Studien“ sorgen immer wieder für Erstaunen. Vor allem, weil deutsche Schüler regelmäßig hintere Plätze belegen. Im Leistungsvergleich im Jahr 2022, der Ende 2023 veröffentlicht wurde, waren deutsche Schüler so schlecht wie nie.

Wie können deutsche Schulen bei Pisa-Studien wieder besser abschneiden? Die CDU hat dazu eine Idee, die in Staßfurt nicht so gut ankommt.
Wie können deutsche Schulen bei Pisa-Studien wieder besser abschneiden? Die CDU hat dazu eine Idee, die in Staßfurt nicht so gut ankommt.
(Symbolfoto: Imago)

Was kann dagegen getan werden? In Sachsen-Anhalt schlug die CDU-Landtagsfraktion vor, an den Grundschulen die Kernfächer zulasten von Musik, Sport und Kunst auszubauen.

An den Schulen in Staßfurt kommen diese Pläne allerdings weniger gut an...

Lithographie in der Neo Rauch Stiftung

16.56 Uhr: Geduldig sitzen einige Frauen und ein Mann am Sonntagvormittag in einem Raum der Kreativwerkstatt und zeichnen mit Permanentmarkern auf mit Alufolie beschichteten Platten.

Nora Schneider (vorn) und Doris Hasslbauer fertigen Skizzen für den späteren Druck an.
Nora Schneider (vorn) und Doris Hasslbauer fertigen Skizzen für den späteren Druck an.
(Foto: Frank Gehrmann)

Was zunächst nach einer etwas eigenwilligen Kunstform klingt, ist eine Art Abwandlung der Lithografietechnik – die sogenannte Folienlithografie. Einen öffentlichen Workshop dazu hat die Grafikstiftung Neo Rauch am vergangenen Wochenende erstmals angeboten.

Weihnachtsbäume liegen noch herum

16.14 Uhr: Anke Rheinländer versteht beim Blick aus dem Fenster die Welt nicht mehr. Der Frühling naht, und noch immer liegt ihr ausrangierter Weihnachtsbaum auf der Wiese neben dem Bernburger Carl-Maria-von-Weber-Theater.

Direkt neben dem Theater warten mehrere Weihnachtsbäume auf die Abholung
Direkt neben dem Theater warten mehrere Weihnachtsbäume auf die Abholung
(Foto: Engelbert Pülicher)

Genauso wie auch noch ein paar andere. „Seit 30 Jahren haben wir die Bäume dort nach Weihnachten zur Abholung bereitgelegt“, sagt die Bernburgerin. Nur in diesem habe es mit der Abholung leider nicht funktioniert.

Pegel der Bode steigt

15.43 Uhr: So ärgerlich der wiedergekehrte hohe Pegel der Bode auch ist wegen erneut gesperrter Straßen – wie die Grenzstraße in Staßfurt beispielsweise – und weil die Landwirte und Kleingärtner in Flussnähe in diesem Jahr wohl erst viel später als normal auf ihre Scholle können.

Hochwasser überflutet bei Hohenerxleben die Bodewiesen.
Hochwasser überflutet bei Hohenerxleben die Bodewiesen.
(Foto: Falk Rockmann)

Auch Wiesen und Weiden wie hier auf dem Foto bei Hohenerxleben sind großflächig überflutet. Was der Landesbetrieb für Hochwasserschutz schon noch zum Bodepegel zu sagen hat.

22-Jähriger wird in Salus-Klinik eingewiesen

15.29 Uhr: Zu einem Einsatz in die Leipziger Straße in Schönebeck wurde am frühen Dienstagmorgen die Polizei gerufen. Zeugen hatten einen Mann beobachtet, der an seinem Wohnungsfenster stand und lautstark lamentierte. Zwischendurch warf er immer wieder Flaschen auf die Straße und beleidigte Passanten.

Ziemlich laute Musik war beim Eintreffen der Polizei schon von Weitem zu hören. Die Beamten wurden dann sofort mit beleidigenden Worten empfangen und konnten den Mann vorerst nicht beruhigen. Der Ereignisort wurde abgesperrt und die Wohnungstür schließlich durch die Feuerwehr geöffnet.

Beim Betreten der Wohnung folgten weitere Beleidigungen. Dank der schnellen Einschätzung seitens des Notarztes, der den 22-Jährigen als psychisch auffällig einstufte, erfolgte die Zwangseinweisung in das Fachkrankenhaus Bernburg. In der Wohnung wurden verschiedene Betäubungsmittel festgestellt und als Zufallsfunde gesichert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Nachdem die Fahrbahn gründlich gereinigt war, wurde der Einsatz beendet.

Mann aus Staßfurt vermisst

14.58 Uhr: Achtung: In Aschersleben und Staßfurt wird nach einer vermissten Person gesucht. Es handelt sich um den 70-jährigen Hans-Peter P. aus Staßfurt. 

Hans-Peter P. aus Staßfurt wird vermisst.
Hans-Peter P. aus Staßfurt wird vermisst.
(Foto: Polizei des Salzlandkreises)

Der Vermisste wurde nach einem Krankenhausaufenthalt in den Abendstunden am Montag, 5. Februar, in Aschersleben entlassen und ist seither nicht mehr aufzufinden.

Der Vermisste ist zirka 160 cm groß, sehr schlank, fast abgemagert, trägt schulterlange ergraute Haare. Er trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens eine blaue Jeans, dunkle Turnschuhe und eine graue Jacke. Der Vermisste ist dement und teilweise desorientiert.

Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort der vermissten Person machen? Sämtliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle, vorrangig das Polizeirevier Salzlandkreis entgegen, gern auch telefonisch unter 03471/37 90.

Open-Air-Konzert in Aschersleben

14.29 Uhr: „Girl you know it's true ...“ – Na, wer hat's gesungen? Genau: Milli Vanilli waren es, genauer gesagt waren sie es nicht, denn die beiden Frontsänger haben nur die Lippen zum Playback bewegt. Dennoch hat das Musikduo, das in den 1990er-Jahren mehrere Top-Hits ablieferte, zahlreiche Fans.

Fabrice Morvan, Teil des Pop-Duos „Milli Vanilli“, wird im August auf der Ascherslebener Herrenbreite auftreten.
Fabrice Morvan, Teil des Pop-Duos „Milli Vanilli“, wird im August auf der Ascherslebener Herrenbreite auftreten.
(Foto: Imago)

Tänzer und Sänger des Duos, Fab Morvan, wird bei einem Open-Air-Konzert auf der Herrenbreite in Aschersleben auftreten. Der ganze Abend steht unter dem Stern der 80er- und 90er-Jahre. Und noch mehr Künstler dieser beiden Jahrzehnte werden in die Einestadt kommen...

Lottogewinner in Aschersleben

13.27 Uhr: 436 Ascherslebener haben im wahrsten Sinne des Wortes das große Los gezogen! Gemeinsam haben sie 1,4 Millionen Euro gewonnen.

Insgesamt 1,4 Millionen Euro waren im Lostopf der Deutschen Postcode-Lotterie. 436 Ascherslebener haben einen Teil davon gewonnen.
Insgesamt 1,4 Millionen Euro waren im Lostopf der Deutschen Postcode-Lotterie. 436 Ascherslebener haben einen Teil davon gewonnen.
(Foto: Frank Gehrmann)

Was wird aus dem Gewinn? Mindestens 30 Prozent jedes Losbeitrags gehen laut Angaben der Postcode-Lotterie an wohltätige Zwecke; immer in dem Bundesland, in dem der jeweilige Gewinnerort liegt, erklärt McVey.

12.11 Uhr: Auch in Hecklingen und Groß Börnecke wurde groß Karneval gefeiert. Rund 60 Kinder sowie Frauen und Männer des Kultur- und Heimatvereins Groß Börnecke sorgten beim diesjährigen Karneval im Saal mit einem farbenfrohen Programm für viel Musik, Tanz und Humor. Das kam sehr gut an.

Die Kugelblitze demonstrierten mit ihrem Rollator beim Karneval in Groß Börnecke eindrucksvoll, dass man auch noch im Alter agil sein kann.
Die Kugelblitze demonstrierten mit ihrem Rollator beim Karneval in Groß Börnecke eindrucksvoll, dass man auch noch im Alter agil sein kann.
(Foto: René Kiel)

Für Lacher sorgten die Auftritte von Frau Wäber alias Daniel Franke, die den langen Weg aus dem Schwarzwald mit Bus und Bahn auf sich genommen hatte, um in Groß Börnecke dabei sein zu können, sowie die Büttenrede von Michel Franke.

Spendenaufruf für Familie aus Winningen

10.47 Uhr: Neues vom Brand im Einfamilienhaus in Winningen bei Aschersleben: Nach dem verheerenden Wohnungsbrand, bei dem drei Personen und ein Feuerwehrmann verletzt wurden, werden nun Spenden gesammelt.

Vier Ortsfeuerwehren der Stadt Aschersleben sind in Winningen im Einsatz gewesen.
Vier Ortsfeuerwehren der Stadt Aschersleben sind in Winningen im Einsatz gewesen.
(Foto: Frank Gehrmann)

Der ersten Spendenaufrufe für die Betroffenen sind in den Sozialen Medien veröffentlicht worden. „Durch einen Wohnungsbrand hat eine Familie ihr Hab und Gut verloren. Wer kann helfen?“, heißt es in dem Aufruf. Benötigt werden demnach Mädchenkleidung (Größen 134 und 156), Damenkleidung (Größen 34, 40, 42), Männerkleidung (Größe XXL), Schulmaterialien wie Rucksäcke und Stifte, Decken, Kissen und Bezüge, Spielsachen sowie Beschäftigungsmaterialien für Neunjährige.

Die Sachspenden werden im Kinderland Pfiffikus, Hohe Straße 14 in Aschersleben, entgegen genommen.

Ein Mal im Jahr in Ilberstedt

10.21 Uhr: „In Ilberstedt ist Karneval – ein Mal im Jahr“ hieß es am Samstagabend in der Mehrzweck-Turnhalle an der Schulstraße. Die Narren haben bei ihrem Auftritt ganz tief in die Schatzkiste ihres Repertoires gegriffen.

Denn seit 20 Jahren wird das Narrenfest in der Gemeinde an der Wipper groß gefeiert. Welche Seitenhiebe es in diesem Jahr gab und warum die „Sweet Angles“ gleich zu Beginn eine Zugabe geben mussten.

Sperrung der Autobahn 14 ab Löbejün

10.04 Uhr: Die Anschlussstelle Löbejün wird auf der Autobahn 14 am Mittwoch und Donnerstag gesperrt, wie die Autobahn GmbH des Bundes mitteilt.

Sperrung am Mittwoch und Donnerstag: Bei Löbejün ist die Autobahn-Anschlusstelle der A14 blockiert.
Sperrung am Mittwoch und Donnerstag: Bei Löbejün ist die Autobahn-Anschlusstelle der A14 blockiert.
(Foto: dpa)

Demnach soll dann von 8 bis 12 Uhr die Aus- und Auffahrt der A14 bei Löbejün in Fahrtrichtung Magdeburg blockiert sein. Grund dafür seien Grünschnittarbeiten, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Wer auf die A14 auffahren will, solle dann die Umleitung in Fahrtrichtung Dresden nutzen und an der Anschlussstelle Halle-Trotha wenden, empfiehlt die Autobahn GmbH. Wer von der Autobahn nach Löbejün abbiegen will, sollte die nächste Anschlussstelle Könnern nutzen.

Anmelden zur Jägerprüfung

8.58 Uhr: Die nächste Jägerprüfung im Salzlandkreis ist für den 26. und 27. April geplant. Das teilt der Salzlandkreis mit. Die Prüfung setzt sich zusammen aus: jagdliches Schießen, schriftliche Prüfung und mündlich-praktische Prüfung. Sie ist aus Kapazitätsgründen beschränkt auf 30 Teilnehmer.

Aber erstmal anmelden - und das ist gar nicht so einfach. Am 27. Februar nimmt die Untere Jagdbehörde des Salzlandkreises die Anträge auf Zulassung zur Prüfung entgegen in der Kreisverwaltung, Karlsplatz 37 in Bernburg, Zimmer 108: von einheimischen Prüflingen aus dem Salzlandkreis in der Zeit von 9 bis 11 Uhr, von Jagdschulen aus dem Salzlandkreis von 14 bis 16 Uhr.

Die nächste Jägerprüfung plant der Salzlandkreis.
Die nächste Jägerprüfung plant der Salzlandkreis.
(Symbolfoto: dpa)

Sollten danach noch Kapazitäten frei sein, besteht für weitere Prüflinge und Jagdschulen am 29. Februar von 9 bis 11 Uhr die Möglichkeit sich anzumelden.

Zur Anmeldung sind zudem eine Prüfungsgebühr von 250 Euro zu entrichten und eine Haftpflichtversicherung für den Waffengebrauch vorzuweisen. Aus diesem Grund können nur Anmeldungen mit persönlicher Vorsprache (gegebenenfalls durch bevollmächtigte Personen) berücksichtigt werden.

Noch Fragen? Nähere Informationen gibt es unter Telefon 03471/ 684-13 75.

Mit dem Reifen durch die Fastenzeit

7.14 Uhr: Am Aschermittwoch - geht alles erst los ... Zum Beispiel Hula Hoop: Das bringt nämlich die Hüften in Schwung und damit auch den Stoffwechsel für die Fettverbrennung. Das verspricht die Kreisvolkshochschule auch für ihren Kurs, der am morgigen Mittwoch um 19 Uhr am Standort Aschersleben beginnt. Kursort ist die KVHS-Turnhalle in der Augustapromenade.

Ein Reifen muss mitgebracht werden. Informationen und Anmeldung auf kvhs.salzlandkreis.de oder per Telefon unter (03471) 684 62 40 15.

Arbeiten am Tiergarten-Parkplatz

6.56 Uhr: Bevor alles zu Ende ist, gibt es aber noch eine Menge zu tun. Zum Beispiel auf dem Parkplatz des Tiergartens in Bernburg. Dort haben jetzt die Arbeiten begonnen, um ein Kennzeichenerfassungssystem zu installieren. Dann wird das Parken wieder kostenpflichtig.

Baustart auf dem Parkplatz am Tiergarten in Bernburg war am Montag.
Baustart auf dem Parkplatz am Tiergarten in Bernburg war am Montag.
(Foto: Engelbert Pülicher)

Derzeit werden dafür die unterirdischen Kabel installiert. Voraussichtlich sechs Tage dauern die Arbeiten. Später folgen die Installation der Säulen samt Kameras und des Automaten.

Kennen Sie eigentlich unseren täglichen Newsletter? Hier können Sie sich anmelden.

Was tun vor dem Ende der Welt?

6.38 Uhr: Wenn die Zeit abläuft, bleiben nur noch 36.000 Sekunden bis zum Weltuntergang. Zumindest im Schauspiel von Julia Gastel, das am 22. Februar im Kurhaus Bernburg Premiere feiert.

Übers Telefon erfahren die Charaktere des Stücks, dass der Weltuntergang kurz vebor steht: „36.000 Sekunden“ heißt das Stück, das die Theatergruppe des Gymnasiums Carolinum gerade einstudiert. 
Übers Telefon erfahren die Charaktere des Stücks, dass der Weltuntergang kurz vebor steht: „36.000 Sekunden“ heißt das Stück, das die Theatergruppe des Gymnasiums Carolinum gerade einstudiert. 
(Foto: Engelbert Pülicher)

Wie sich ganz unterschiedliche Charaktere auf das bittere Ende vorbereiten, zeigt in diesem Fall die Theatergruppe des Gymnasiums Carolinum aus Bernburg.

Worum geht es beim FNP in Staßfurt?

6.31 Uhr: Bau, Gewerbe, Freizeit – im Stadtrat der Stadt Staßfurt steht der Entwurf für den Flächennutzungsplan mit Ortsteilen als Grundlage für weitere Pläne auf der Tagesordnung. Doch was ist das eigentlich, so ein „FNP“?

Wie die Flächen und Ressourcen der Stadt Staßfurt und ihrer Ortsteile künftig genutzt werden, dafür soll es noch 2024 einen neuen Grundlagenplan geben.
Wie die Flächen und Ressourcen der Stadt Staßfurt und ihrer Ortsteile künftig genutzt werden, dafür soll es noch 2024 einen neuen Grundlagenplan geben.
(Foto: Falk Rockmann)

Im Interview werden die wichtigsten Fragen geklärt und es wird gezeigt: Um als Kommune zu wachsen, ist die richtige Planung von großer Wichtigkeit. Auch, um neue Einwohner zu gewinnen oder Gewerbe anzusiedeln.

Schönebecker wegen Gewalt gegen Jugendliche vor Gericht

6.01 Uhr: Ein 23-jähriger Schönebecker soll im Juli 2022 zwei jugendliche Schüler in Schönebeck zusammengeschlagen haben. Einem der Jungen soll er mehrfach ins Gesicht geschlagen und anschließend auf ihn eingetreten haben, als er am Boden lag.

Ein 23-Jähriger hat zwei Jugendliche in Schönebeck brutal zusammengeschlagen. Unter anderem trat er auf einen Teenager ein, der am Boden lag, einem anderen schlug er einen Zahn aus. Nun wurde der Mann im Amtsgericht Schönebeck verurteilt.
Ein 23-Jähriger hat zwei Jugendliche in Schönebeck brutal zusammengeschlagen. Unter anderem trat er auf einen Teenager ein, der am Boden lag, einem anderen schlug er einen Zahn aus. Nun wurde der Mann im Amtsgericht Schönebeck verurteilt.
(Foto: epd)

Einem Freund des Opfers soll der 23-Jährige anschließend auch mehrere Schläge verpasst haben, sodass dieser einen Zahn verlor. Die Staatsanwaltschaft erhebt nun Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung. Warum ist der Mann derart ausgerastet?