Stendal l Das Landgericht Stendal hat zwei Männer aus dem Norden des Landkreises Stendal wegen Brandstiftung und gewerbsmäßigen Dieseldiebstahls sowie wegen versuchten Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung zu Haftstrafen verurteilt: Einen gerichtsbekannten 27-jährigen Osterburger zu viereinhalb Jahren und einen bislang nicht vorbestraften 33-Jährigen aus Seehausen zu drei Jahren Gefängnis.

Scheunen, Acker- und Waldflächen, Holzstapel und 1500 Altreifen einer Siloanlage gingen in einer Brandserie in Flammen auf. Der Gesamtschaden beträgt etwa eine halbe Million Euro. Die 1. Große Strafkammer unter Vorsitz von Richterin Simone Henze-von Staden sah es als erwiesen an, dass sich der jüngere der großteils geständigen Angeklagten „durch Alkohol enthemmt“ fünf Brandstiftungen, drei Dieseldiebstählen, einer Briefkastensprengung mittels Silvesterböller und einer Sachbeschädigung schuldig gemacht hat. Dem älteren Angeklagten schrieb das Gericht zwei Brandstiftungen, zwei Dieseldiebstähle, die Briefkastenzerstörung und eine Sachbeschädigung zu.

Hohe kriminelle Energie

Der Osterburger muss, bevor er für maximal zwei Jahre in den Maßregelvollzug zur Suchttherapie geht, vorab neun Monate Gefängnis verbüßen. Aus Langeweile und „ohne in wirtschaftlicher Not zu sein“ – beide hatten Arbeit – stahlen sie von Deichbaustellen aus abgestellten Fahrzeugen Diesel. Der 27-Jährige finanzierte laut Urteil damit seinen Drogenkonsum. Beide Angeklagte hatten sich wohl geständig gezeigt, „schoben sich aber gegenseitig Verantwortung und Initiative zu, so dass letztlich nicht aufgeklärt werden konnte, von wem was zu verantworten ist“, hieß es in der 45-minütigen Urteilsbegründung. Richterin Henze-von Staden bescheinigte den Angeklagten „hohe kriminelle Energie“.

Imbisswagen in Stendal brennt aus

Stendal (ta) l In Stendal ist in der Nacht zum Dienstag ein Imbisswagen in einem Stendaler Einkaufszentrum komplett abgebrannt.

  • In Stendal brannte in der Nacht zum Dienstag ein Imbiss auf dem Gelände eines Einkaufcenters völlig aus. Foto: Roberto Abramowski

    In Stendal brannte in der Nacht zum Dienstag ein Imbiss auf dem Gelände eines Einkaufcenters...

  • Der Imbisswagen in einem Stendaler Einkaufszentrum stand lichterloh in Flammen. Foto: Roberto Abramowski

    Der Imbisswagen in einem Stendaler Einkaufszentrum stand lichterloh in Flammen. Foto: Roberto Abr...

  • Ein Imbiss auf dem Gelände eines Einkaufcenters brannte völlig aus. Foto: Roberto Abramowski

    Ein Imbiss auf dem Gelände eines Einkaufcenters brannte völlig aus. Foto: Roberto Abram...

  • Die Feuerwehr war schnell vor Ort. um den Brand in einem Stendaler Imbisswagen zu löschen. Foto: Roberto Abramowski

    Die Feuerwehr war schnell vor Ort. um den Brand in einem Stendaler Imbisswagen zu löschen. F...

  • Die Kameraden der Feuerwehr löschen das Feuer in einem Stendaler Imbiss. Foto: Roberto Abramowski

    Die Kameraden der Feuerwehr löschen das Feuer in einem Stendaler Imbiss. Foto: Roberto Abram...

  • Auch die Polizei war vor Ort, um nach dem Brand in einem Stendaler Imbisswagen Spuren zu sichern. Foto: Roberto Abramowski

    Auch die Polizei war vor Ort, um nach dem Brand in einem Stendaler Imbisswagen Spuren zu sichern....

  • Der Imbisswagen in einem Stendaler Einkaufszentrum brannte lichterloh. Foto: Roberto Abramowski

    Der Imbisswagen in einem Stendaler Einkaufszentrum brannte lichterloh. Foto: Roberto Abramowski

  • In Stendal brannte in der Nacht zum Dienstag ein Imbiss auf dem Gelände eines Einkaufcenters völlig aus. Foto: Roberto Abramowski

    In Stendal brannte in der Nacht zum Dienstag ein Imbiss auf dem Gelände eines Einkaufcenters...

  • Bei dem Brand eines Imbiss in Stendal geht die Polizei nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Foto: Matthias Strauß

    Bei dem Brand eines Imbiss in Stendal geht die Polizei nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftun...

  • Ein Stendaler Imbisswagen ist völlig ausgebrannt. Foto: Matthias Strauß

    Ein Stendaler Imbisswagen ist völlig ausgebrannt. Foto: Matthias Strauß

So seien sie bei einem Dieselklau am 24. Januar von der Polizei gestellt worden, hätten aber trotzdem weiter gemacht. Schon am 11. Juni vorigen Jahres steckten sie bei Arneburg einen großen Holzstapel an. Ein Großeinsatz der Feuerwehr folgte, bei dem drei Kameraden verletzt wurden. Der 27-Jährige hatte zuvor schon am 18. Mai eine Scheune in Behrendorf angezündet, wobei mit der Scheune 460 Heuballen verbrannten.

Videos

Observation mit GPS und Hubschrauber

Allein am 8. Januar dieses Jahres entstand bei einem Scheunenbrand im Idener Ortsteil Sandauerholz ein Schaden von 320.000 Euro. Beim Entzünden von 1500 Altreifen am 15. Februar in der Nähe von Kossebau, konnte die Polizei, die wie im TV-Krimi eine Sonderkommission gebildet hatte und die Täter teils mit Hubschrauber und GPS-Sender observierte, die beiden auf frischer Tat stellen.