Stendal l Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Stendal lag am 29. Oktober, 17.30 Uhr, bei 34. Das geht aus den Zahlen hervor, die sowohl der Landkreis Stendal als auch das Land Sachsen-Anhalt gemeldet haben. Steigt die Zahl der infizierten pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen auf 35 an, gelten verschärfte Corona-Regeln.

Sperrstunde in Gaststätten

Sobald die strengeren Regeln eintreten, werden Masken-Verweigerer zur Kasse gebeten. Ab einer Inzidenz-Zahl von 35 zahlen Maskenmuffel ein Bußgeld von 50 Euro. Erreicht der Wert die 50, erhöht sich das Bußgeld auf 75 Euro. Weitere Einschränkungen sind Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen, wo viele Personen zusammenkommen – beispielsweise Versammlungen, so Kreissprecherin Angela Vogel. Zu einer Sperrstunde in Gaststätten konnte sie noch nichts sagen.

In Stendal gab es in den letzten sieben Tagen 22 Neuinfizierte, geht aus den Zahlen des Landkreises hervor. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 189 Personen im Landkreis Stendal positiv getestet. Öffentliche Einrichtungen mussten im Gegensatz zum Vortag nicht geschlossen werden. Die Häufung der Corona-Fälle in Stendal lässt sich dem Landkreis zufolge auf Infizierungen innerhalb einer Familie zurückverfolgen.

Ob und wie zum Wochenende noch eine Sperrstunde für die Gastronomie ausgesprochen wird, kann auf der Webseite des Landkreises nachgelesen werden.