Stendal l Der harte Lockdown hat für Einzelhändler nicht nur Auswirkungen auf das Weihnachtsgeschäft gehabt, sondern schränkt Kunden beim Umtausch der Geschenke ein. In vielen Schaufenstern in Stendal finden Interessenten Kontaktdaten der Geschäfte, um weiter einkaufen zu können. Viele Einzelhändler zeigen sich trotz der aktuellen Lage kulant und bieten einen Umtausch auch nach Ende des Lockdowns an.

So können Beschenkte ihre Mützen, Schals oder Schlafanzüge „14 Tage nach Ende des Lockdowns umtauschen“, erklärt Annett Noffke, Hausleiterin des Modehauses Ramelow. Auch Brigit Schaar, Chefin des Lederwarengeschäfts „ichmagtaschen“, nimmt Eintausche nach dem Lockdown entgegen.

Andere Ware oder Gutschein als Angebot

Kunden können beispielsweise zwischen einem anderen Portemonnaie, das ihnen besser gefällt oder einem Gutschein wählen.

Diese beiden Umtauschmöglichkeiten bietet ebenfalls Jeannine Ritter, Inhaberin des Wohn- und Dekogeschäfts Ritter Living, an. „Geld zahle ich nicht aus“, erklärt sie und gibt an, dass bisher noch niemand etwas aus ihrem Laden hätte umtauschen wollen.

Ware gegen Ware bietet Medimax an. Nach dem Lockdown sollten die Kunden zeitnah ihre Geschenke umtauschen, sagt der Filialleiter Dietmar Kröger. „Die Ware muss allerdings original verpackt sein.“ Damit sie trotz Umtausch noch weiter im Geschäft zum Kauf angeboten werden kann. Kröger habe nach den Feiertagen bisher wenig Umtauschanfragen erhalten.

Warten auf Wiedereröffnung

Wenige Umtausch-Wünsche aus dem Weihnachtsgeschäft bestätigt auch Mike Winkelmann, stellvertretender Marktleiter des Baumarktes Hellweg in Stendal. Auch dort kann die falsche Gartenschere erst bei Wiedereröffnung umgetauscht werden. Ebenfalls hat der toom Baumarkt aktuell geschlossen. „Aus diesem Grund sollten Kunden mit einem möglichen Umtausch warten, bis unsere Märkte wieder regulär geöffnet sind“, teilt Daria Ezazi, Pressesprecherin, mit.

Kunden des hagebaumarkts in Tangermünde müssen hingegen nicht bis zur Öffnung warten. Wenn sie genau wüssten, welches Produkt sie stattdessen haben möchten, könnten Kunden zum Eingang des Baumarktes kommen und dem Mitarbeiter dort erklären, was sie suchen. Der Mitarbeiter besorge dann im Markt das Produkt, so Patrick Buss, Mitarbeiter der Waren-Logistik. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass sich Interessenten per Telefon oder Video von einem Mitarbeiter des Markts beraten lassen.

Falsche Handy-Farbe ist kein Problem

Eine telefonische Beratung zu den Umtauschmöglichkeiten bietet der Mobilfunkanbieter Vodafone. Wenn doch nicht das passende Smartphone in der Lieblingsfarbe unter dem Weihnachtsbaum lag, kümmert sich Shop-Mitarbeiter Kai Radomski in Tangermünde um die Kundenwünsche. In diesem Fall kontaktiert er den zuständigen Mitarbeiter in Stendal, „der kurzfristig im Shop sein kann.“ Dadurch kann der Kunde immer noch vor Ort bedient werden.

Im Einzelhandel in Stendal sind bisher wenige Geschenke umgetauscht worden. Das heißt aber nicht, dass alle Präsente behalten werden. Schließlich bestellten einige Kunden zum Fest im Internet. In diesem Fall muss das Produkt per Post zurück geschickt werden. Einige Bürger kauften im Netz dann wohl das falsche Geschenk, sonst hätte sich vor der Post in der Breiten Straße nach den Feiertagen keine Schlange gebildet. Die Wartenden hatten überwiegend Pakete bei sich, die sie los werden wollten.