Stendal l Das Hildebrand-Gymansium in Stendal musste am Donnerstagmorgen evakuiert werden. Gegen 7.53 Uhr war per Mail eine Bombendrohung eingegangen, wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte. Zu dem Zeitpunkt des Eingangs der Mail waren bereits 397 Schüler und 31 Lehrer im Gymnasium. Die Polizei ließ das Gebäude räumen und durchsuchte die Räume mit Spürhunden.

Auch die benachbarte private Sekundarschule, die Außenstelle der Petrikirchschule und unmittelbar angrenzende Bereiche wurden geräumt. Gegen 11.50 Uhr stand fest: Es gibt keine Bombe. Betroffen von der Räumung waren insgesamt 614 Schüler und 47 Lehrer.

Die Schüler waren zentral in der Turnhalle des Winckelmann-Gymansiums an der Moltkestraße versammelt. Die Polizei war parallel damit beschäftigt, die Ernsthaftigkeit der Drohung zu prüfen, wie ein Sprecher mitteilte. Da die Drohung per Mail einging, hofft die Polizei, Rückschlüsse auf den Absender schließen zu können. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.