Der Grundstein für die neue „Grundschule am Haferbeiter Weg“ ist am Freitagvormittag gelegt worden. Es handelt sich dabei um den ersten Grundschulneubau der öffentlichen Hand nach der Wiedervereinigung. Zusammen mit der zuständigen Architektin Claudia Deutscher, dem Stadtratsvorsitzenden Thomas Sobotta (Freie Stadträte Stendal) und der Schulleiterin Ines Albrecht platzierte Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz (CDU) die Zeitkapsel im Mauerwerk der zukünftigen Schule.

Der Neubau ersetzt die Petrikirchhof-Grundschule, die aus Kapazitätsgründen geschlossen wird. Der Bau der Schule kostet 7,4 Millionen Euro. Aus Sicht des Oberbürgermeisters eine gut angelegte Summe, wie er in seiner kurzen Ansprache betonte. Läuft es nach Plan, wird der Schulbetrieb im Jahr 2022 aufgenommen. Der Neubau bietet Platz für 150 Schüler und Schülerinnen und 120 Hortkinder.