EIL

Mehrwertsteuer

Stendal muss Umsatzsteuer erheben - Was 2023 teurer wird

Ab 1. Januar 2023 muss auch die Stadt Stendal auf bestimmte Leistungen Umsatzsteuer erheben. Doch was für Bürger alles teurer wird, weiß kaum jemand. Die Volksstimme bringt Licht in den Umsatzsteuer-Dschungel.

Von Thomas Pfundtner Aktualisiert: 27.09.2022, 10:05
Die Parkgebühren auf dem Gelände zwischen Brüder- und Deichstraße in Stendal werden zum 1. Januar 2023 ansteigen. Die Frage: Wie teuer wird es?
Die Parkgebühren auf dem Gelände zwischen Brüder- und Deichstraße in Stendal werden zum 1. Januar 2023 ansteigen. Die Frage: Wie teuer wird es? Foto: Mike Kahnert

Stendal - Eigentlich sollte bereits seit Januar 2021 auf zahlreiche Dienstleistungen der Stadt Stendal die Umsatzsteuer, besser bekannt unter dem Begriff Mehrwertsteuer, erhoben werden. Doch dann kam die Pandemie und das Bundesfinanzministerium räumte allen Kommunen und Gemeinden eine Schonfrist bis zum 1. Januar 2023 ein. Trotz rasant angestiegener Energiekosten wegen des Ukraine-Kriegs und zweistelligen Inflationsraten bleibt der Bund bei dem Termin.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.