Bauen in Stendal

Streit um Sperlingsberg - Katastrophe für Verwaltung abgewandt

Wie geht es weiter mit der Neugestaltung des Sperlingsberges? Diese Frage beschäftigte fast eine Stunde lang den Stendaler Stadtrat.

Von Thomas Pfundtner 05.10.2022, 19:06
Der Sperlingsberg in Stendal wird neu gestaltet. Am Brunnen soll für Touristen ein Hingucker entstehen: die ehemalige Stadtmauer als eine Art Mosaik im Boden.
Der Sperlingsberg in Stendal wird neu gestaltet. Am Brunnen soll für Touristen ein Hingucker entstehen: die ehemalige Stadtmauer als eine Art Mosaik im Boden. Foto: Mike Kahnert

Stendal - Seit fünf Jahren beschäftigt die Umgestaltung des Sperlingsbergs in Stendal Verwaltung und Bauamt. Beinahe wäre die Neugestaltung im Stadtrat gescheitert, denn die Fraktion Freie Stadträte Stendal/Bürger für Stendal (FSS/BfS) wollte mit einem Antrag verhindern, dass keine der vorgestellten Varianten genommen werden soll.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.