Stendal l Um 18 Uhr werden am Sonntag die meisten politisch Interessierten die Luft anhalten. Mit den Zahlen der ersten Prognose entlädt sich aber die Spannung: Jubel, Trauer, Hoffen, Bangen – die ganze Bandbreite der Gefühlswelt dürfte sich dann den Abend über entladen.

ie altmärkischen Bundestagskandidaten und ihre Parteien fiebern am Abend zur Bundestagswahl den Ergebnissen unterschiedlich entgegen. Der CDU-Kreisverband Stendal lässt einen seit jeher nicht gerne an ihren ersten Regungen teilhaben. So auch dieses Mal: In der Kreisgeschäftsstelle an der Bismarckstraße hat nur der engste Zirkel Zugang. Der hat sich danach mit Kandidat Eckhard Gnodtke für 19.30 Uhr im Landratsamt angekündigt.

CDU feiert im kleinen Kreis

Anschließend ziehen sich die CDU in ein Stendaler Lokal zurück. Allerdings sind dann weder Medien noch Öffentlichkeit erwünscht. „In Parteien ist es üblich, dass man in geschlossener Gesellschaft nett zusammensitzt“, teilt Stendals CDU-Kreisvorsitzender Chris Schulenburg auf Anfrage lapidar mit.

Die Bundestagskandidaten der Altmark

Stendal (ta) l Im September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Volksstimme stellt die Kandidaten der großen Parteien aus der Altmark vor.

  • Matthias Büttner (AfD). Bildquelle: Matthias Büttner/AfD Kreisverband Stendal

    Matthias Büttner (AfD). Bildquelle: Matthias Büttner/AfD Kreisverband Stendal

  • Marcus Faber (FDP). Foto: Marc Rath

    Marcus Faber (FDP). Foto: Marc Rath

  • Eckhard Gnodtke (CDU). Foto: Uta Elste

    Eckhard Gnodtke (CDU). Foto: Uta Elste

  • Matthias Höhn (Die Linke).  Foto: Aris

    Matthias Höhn (Die Linke). Foto: Aris

  • Marina Kermer (SPD). Bildquelle: Kermer/SPD

    Marina Kermer (SPD). Bildquelle: Kermer/SPD

  • Mirko Wolff (Grüne). Archivfoto: Uta Elste

    Mirko Wolff (Grüne). Archivfoto: Uta Elste

  • Gisela Schmidt kandidiert als Einzelkandidatin für den Bundestag. Foto: Donald Lyko

    Gisela Schmidt kandidiert als Einzelkandidatin für den Bundestag. Foto: Donald Lyko

Das sehen allein schon seine Parteifreunde in der westlichen Altmark völlig anders. Zur späteren Stunde lädt man dort in die Geschäftsstelle am Lohteich zu Bratwurst, Bier und Brause. „Selbstverständlich“ seien Interessierte gerne gesehen, versichert der dortige CDU-Chef Peter Fernitz.

SPD hält durch bis tief in die Nacht

SPD-Bundestagsabgeordnete Marina Kermer ist dagegen ab 18 Uhr direkt zu sehen. Sie lädt Parteifreunde und Sympathisanten ins „Déjà vu“ (Ecke Schadewachten/Sperlingsberg) ein. Der Name ist hier Programm: Kermer hofft, dass die Nacht so endet wie vor vier Jahren. Damals erfuhr sie in den frühen Morgenstunden, dass sie über die Landesliste ihrer Partei doch noch den Sprung ins Parlament geschafft hat.

Darauf hofft auch AfD-Kandidat Matthias Büttner, der mit Parteifreunden und Gästen in der Parteigeschäftsstelle am Schadewachten den Ergebnissen entgegenfiebert. Die Linke verbringt den Abend ab 17.30 Uhr in der Geschäftsstelle, Anne-Frank-Straße 20.

Linke und FDP fiebern in Berlin mit

Aus Berlin werden sich Matthias Höhn (Linke) und Marcus Faber (FDP) auf den Partys ihrer Parteizentralen über die aktuellen Entwicklungen in der Altmark informieren. Mirko Wolff von den Grünen zieht es nach Magdeburg, wo sein Landesverband einen Wahlabend ausrichtet.

Die eingehenden Ergebnisse aus den Wahllokalen wird Kreiswahlleiter Denis Gruber ab 18 Uhr auf einer Großleinwand im Sitzungssaal des Landratsamtes präsentieren. Mit dem offiziellen Endergebnis rechnet er gegen 22 Uhr.

Zwischenstände und Stimmungen gibt es ab 14 Uhr auf dem Wahl-Liveticker der Volksstimme. Mehr Informationen zur Bundestagswahl 2017 finden Sie unter www.volksstimme.de/bundestagswahl