Impfpässe

Apotheken im Landkreis Börde arbeiten mit moderner Software gegen Fälschungen

Wer vollständig gegen Corona geimpft ist, kann das mit einem Impfausweis nachweisen. Wer den nicht ständig bei sich haben möchte, holt sich ein Impfzertifikat. Das gibt es in den Apotheken. Im Landkreis Börde sind erst kürzlich gefälschte Impfpässe aufgeflogen.

Von Christian Beseckeund Gudrun Billowie 29.12.2021, 16:41
In einem Impfausweis ist die Erstimpfung gegen Corona eingetragen. Neue Impfpässe lassen Apotheker genauer hinsehen.
In einem Impfausweis ist die Erstimpfung gegen Corona eingetragen. Neue Impfpässe lassen Apotheker genauer hinsehen. Foto: dpa

Wanzleben/Oschersleben/Wolmirstedt - Seit nur Geimpfte und Genesene Zutritt zu Fitnessstudios, Gaststätten und vielen Einkaufsläden haben, ist die Nachfrage nach den Zertifikaten gestiegen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 gratis testen

  Jetzt registrieren und 3 exklusive Volksstimme+ Artikel gratis lesen.               

Winter-Spezial

2 Monate Volksstimme+ zum Vorteilspreis von nur 2 €/Monat lesen.

6 Monate nur 3,99€/Mon 

Volksstimme+ im 1. Monat gratis  und anschließend 6 Monate zum Vorteilspreis lesen.              

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

** ab dem 8. Monat 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt                                                                       

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.