Hausbrand

Brandstiftung in Wanzleben?

Wurde nach einer Auseinandersetzung in Wanzleben (Landkreis Börde) gezündelt? Die Polizei ermittelt einen Tatverdächtigen.

Wanzleben (vs) l Zum Brand im Wohnkomplex am Bucher Weg wurde ein Tatverdächtiger ermittelt. Wie die Polizei mitteilte habe es nach bisherigen Erkenntnissen am Abend vor dem Brand eine Auseinandersetzung zwischen einem ehemaligen und einem jetzigen Bewohner gegeben. In der Nacht sei der Tatverdächtige, ein 47jähriger Syrer, in das Objekt zurückgekehrt und hätte im Zimmer des Bewohners, der zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus war, das Feuer gelegt.

Nach Angaben des Polizeireviers Börde sei der Verdächtige bereits festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt, ein Haftbefehl erlassen und in die JVA gebracht worden.

Am Mittwochabend, gegen 23 Uhr, wurden mehr als 50 Feuerwehrleute zum Brand in Wanzleben gerufen. Die meisten der 24 dort wohnenden Ausländer konnten sich bei Ausbruch des Brandes ins Freie retten. Ein Mann wurde von Feuerwehrleuten im Haus gefunden und nach der Behandlung von Notarzt und Sanitätern mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der vordere Teil des Wohnkomplexes für Asylbewerber mit einem gültigen Aufenthaltsstatus in Deutschland ist im Moment nicht bewohnbar. Der Sachschaden am Haus wurde auf 100.000 Euro geschätzt.