Seehausen l Nachwuchsgenerierung bereitet den Seehäusern Kameraden ebensolche Probleme, wie sie allerorten anzutreffen sind. Im Augenblick verfügt die Wehr über 18 Aktive, davon sind vier Atemschutzgeräteträger. Das ist Grund genug für den Förderverein, im Jahresverlauf bis zu zehn Veranstaltungen abzuhalten.

„Unsere Aktivitäten zielten darauf ab, die Menschen für die Arbeit in der Wehr zu begeistert, Interesse zu wecken und natürlich die Einsatzabteilung mit dringend benötigten Gerätschaften und Sachen zu versorgen“, erklärt der Vorsitzende Hansjörg Kasten im Gespräch mit der Volksstimme. Dazu zählt auch das vorgezogene Halloweenfest vor und im Gerätehaus.

Beste Kostüme wurden prämiert

Der Zuspruch stimmt schon einmal, denn auf dem Gelände sind „Himmel und Menschen“ unterwegs, darunter viele Kinder. Diese haben sich „in Schale“ geworfen und spuken als lustige Gruselgestalten herum. Geboten wird ihnen allerhand. So können sie basteln, sich mit allerhand Leckereien versorgen und später an der feuerschale verweilen. Gegen Abend gibt es sogar ein Feuerwerk. In Stimmung werden sie durch die Kinder der dritten und vierten Klasse von der örtlichen Grundschule gebracht. Diese führen ein Programm mit Liedern und Gedichten vor.

Bilder

Dann harren alle gespannt auf die Entscheidung einer Jury der Kameraden. Es geht um die drei besten Kostüme an diesem Tag. Die können Leon Homburg, Jasmin Sternberg und Maja Müller auch in der Reihenfolge vorweisen. Dafür gibt es auch entsprechende Preise, die von den Knirpsen freudestrahlend entgegengenommen werden. Der Beifall der Versammelten ist ihnen sicher. „Die Kinder haben große Fantasie bewiesen“, bescheinigt ihnen Hansjörg Kasten.

Die Erwachsenen versorgen sich derweil mit Kaffee, Kuchen und Spezialitäten vom Grill. Echte Renner sind aber die Crepes mit Nutella. Erstmals wird auch Kinderbowle ausgeschenkt. Am Cocktailstand im Gerätehaus gibt es natürlich auch Mixgetränke, was bei den Besuchern ebenfalls gut ankommt.

Der Fördervereinschef denkt bei der fröhlichen Stimmung aber schon weiter. „Wir laden am Mittwoch, 7. November, um 19 Uhr zu einer Bürgerversammlung ein“, erzählt er. Das Thema des Treffens in der „Sonne“ heißt: Ist die Einsatzbereitschaft in Gefahr? – Es brennt und keiner kommt. „So dramatisch muss man das auch sehen“, sagt der Vorsitzende. „Wir wollen den Einwohnern deutlich machen, wie der Stand ist und hoffen auf Verstärkung für die Aktiven.“