Wanzleben l Der DRK-Kreisverband Wanzleben hat eine dreistufige Gymnastikausbildung für Bewegungsprogramme auf den Weg gebracht. „Das Thema Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen gewinnt zunehmend an Bedeutung“, sagt Carolin Sauer, Koordinatorin Vereinsarbeit im Wanzleber DRK-Kreisverband.

Eine Schlüsselfunktion nehme dabei die Bewegungsförderung der Senioren ein, stellt Carolin Sauer fest. „Es ist nie zu spät, mit Bewegung anzufangen“, findet sie. Schon kleine Änderungen der Bewegungsgewohnheiten und Steigerung der körperlichen Aktivität hätten bei den älteren Damen und Herren positive Auswirkungen auf Gesundheit und alltägliches Wohlbefinden.

Ältere Menschen im Fokus

Und die Bewegung fördere nach Ansicht von DRK-Kreisverbandsmitarbeiterin Carolin Sauer auch die sozialen Kontakte der Menschen. Seit vielen Jahren biete der DRK-Kreisverband deshalb Gymnastik für ältere Menschen an. „Der Bedarf wächst, doch es mangelt an Übungsleitern“, musste Carolin Sauer feststellen. Deshalb habe das Deutsche Rote Kreuz eine Initiative gestartet. Erstmals findet eine Ausbildung zum DRK-Übungsleiter Gymnastik in Sachsen-Anhalt statt. Initiator und Organisator der Ausbildung ist der DRK-Kreisverband Wanzleben.

Nach drei Ausbildungsblöcken an vier Tagen haben alle 13 Teilnehmer ihre Prüfungen bestanden. Beginn war im Mai und Ende im September. Neben theoretischem Wissen zur Anatomie, Bewegung und Übungsdurchführung seien auch praktisches Wissen vermittelt und die Teilnehmer ins Schwitzen gebracht worden.

Übungsleister bislang Mangelware

Insgesamt 13 Teilnehmer, wobei acht aus dem Kreisverband Wanzleben, vier aus den Kreisverbänden Schönebeck und Naumburg/Nebra sowie eine Privatperson kamen, haben an der Ausbildung teilgenommen. Zwei weitere Kursleiter konnten ihre Lizenz verlängern. Ab dem Jahr 2018 sollen neue Kursangebote in Wanzleben erfolgen.