Seehausen l Pfarrer sind schwindelfrei. Jedenfalls trifft auf Thomas Seiler zu. Der evangelische Pfarrer der Seehäuser Kirchengemeinde St. Laurentius erklimmt das Baugerüst, das zurzeit an einer Seite des Gotteshauses am Friedensplatz steht, ohne mit der Wimper zu zucken. Seiler ist auf dem Weg nach oben, um an einer Bauberatung teilzunehmen. Die Kirchengemeinde und der Förderkreis Seehäuser Kirchen hat die Sanierung der Südseite der Fassade des Gotteshauses begonnen, die etwa 105.000 Euro kostet.

Kosten liegen bei 105.000 Euro

Seit dem Sommer sind Experten des Denkmalpflegebetriebs von Paul Schuster aus Magdeburg damit beschäftigt, die zum Friedensplatz hin gewandte Fassade der Kirche St. Laurentius zu sanieren. „Es müssen Einwachsungen von Pflanzen aus der Fassade entfernt werden“, sagt Elke Weinrich, die als verantwortliche Architektin seit Jahren die Wiederbelebung der Kirche St. Laurentius in der Stadt am See fachlich begleitet.

Und dann müssen noch viele Fugen im Mauerwerk der Kirche erneuert und etliche Sandsteine ausgetauscht werden. Die werden zuvor in der Magdeburger Werkstatt von Denkmalschutzexperte Paul Schuster exakt nach den originalen Vorgaben angefertigt. Arbeiten, die voll in Übereinstimmung mit den staatlichen Denkmalschutzbehörden stehen müssen und eine Menge Zeit kosten.

Bilder

Strenge Denkmal-Vorgaben

Wegen des anhaltenden Baubooms im Lande und damit verbundenen Lieferengpässen des Materials ist es auch bei den Arbeiten an der Seehäuser Kirche zu zeitlichen Verzögerungen gekommen. „Ende Oktober sollen die Arbeiten an der Fassade beendet sein“, hofft Elke Weinrich.

Damit ist die Restaurierung von St. Laurentius in Seehausen noch lange nicht beendet. „Danach kommt die Sanierung der anderen Seite der Fassade zur Seeseite an die Reihe“, kündigt Pfarrer Thomas Seiler die nächsten Arbeiten an der Kirche an.

Sanierung läuft seit Jahren

Nach der Wende konnte die Kirchengemeinde St. Laurentius Seehausen 1991 zunächst die Sakristei des Gotteshauses mitten in der Stadt wiederaufbauen und 1997 den Turm im Inneren sanieren. Mit dem letzten Beschluss des damaligen Stadtrates Seehausen vor der Eingemeindung 2008 waren Fördermittel in Höhe von 177.000 Euro aus der Stadtkernsanierung für die Turmsanierung freigegeben worden. Das war die Initialzündung für die kommenden Sanierungsschritte des Gotteshauses. Die Sanierung dauert bis heute an.

Die Kosten des aktuellen Projektes der Sanierung des Südfassade von St. Laurentius in Seehausen beziffert die Kirche auf 105.000 Euro. 50.000 Euro davon steuert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz bei, die von Lotto Sachsen-Anhalt unterstützt wird. 20.000 Euro kommen von der Stiftung Kirchenbau, 22.000 Euro vom Kirchenkreis Egeln, 5000 Euro vom Förderverein Seehäuser Kirchen und der Rest sind Eigenmittel der Kirchengemeinde. An der Instandsetzung des Fußbodens in der Kirche im Jahr 2016 hatte sich die Stiftung Denkmalschutz bereits mit 20.000 Euro beteiligt.