Tiere in der Feldmark

So schlecht geht es dem Feldhamster zwischen Wanzleben und Oschersleben

Dem Hamster in der Börde geht es schlecht. Das haben Mitarbeiter der Deutsche Wildtierstiftung innerhalb des Projektes „Feldhamsterland“ und zahlreiche freiwillige Helfer festgestellt. Sie zeigen auf, wo die Probleme liegen.

Von Christian Besecke 05.09.2022, 16:14
Im Jahr 2021 waren die Helfer und Vertreter des Projektes „Feldhamsterland“ bei Schleibnitz unterwegs.
Im Jahr 2021 waren die Helfer und Vertreter des Projektes „Feldhamsterland“ bei Schleibnitz unterwegs. Foto: Hagen Uhlenhaut

Wanzleben - Die Artenschützer sind überwiegend südlich der Autobahn 2 in den Bereichen Wanzleben und Oschersleben unterwegs - genau dort, wo die Lage für den Hamster besonders schwierig ist.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.