Hohendodeleben l Das Team Orange hat am Sonntag an der Hohendodeleber Wiesche bereits die vierte Auflage ihres „Walpurgisnächtles“ veranstaltet. Da ließen sich die Hohendodeleber und teils auch Weitgereiste nicht lange bitten – in Scharen kamen sie auf den Festplatz, um gemeinsam in den Mai zu feiern. Für die kleinsten Hexen und Teufel war aber zuvor schon der Fackelumzug von der Kirche bis zur Wiesche ein Höhepunkt. Froh gelaunt reihten sie sich mit ihren Eltern hinter der Musik ein.

An der Wiesche hatte sich dann jeder erstmal eine Gaumen- und Magenfreude verdient und ließ sich dafür gern von der Teufel- und Hexenschar des Teams Orange bewirten. Egal ob mit Deftigem vom Grill oder aus der Pfanne oder mit kalten Getränken. Für die passende Walpurgis-Musik sorgte DJ Marko aus Eggenstedt und zu späterer Stunde wurde mit einem Hexentanz auch noch etwas fürs Auge geboten.

Ortsjubiläum wird im Juni gefeiert

Nachdem die Vereinsmitglieder von Team Orange nun ihr diesjähriges „Walpurgisnächtle“ mit dem Vermerk „erfolgreich“ abhaken können, dauert es nicht mehr lang bis zur nächsten Veranstaltung in ihrer Regie. Am 17. und 18. Juni wird in Hohendodeleben der 1080. Jahrestag der Ersterwähnung des Ortes gefeiert.

Bilder

Als Höhepunkte erwarten die Gäste dann an dem Sonnabend ein Festumzug (ab 10 Uhr), ein buntes Unterhaltungsprogramm (ab 12 Uhr) sowie eine Abendveranstaltung mit „Tänzchentee“ (ab 20 Uhr). Karten für die Abendveranstaltung gibt es im Vorverkauf beim Autohaus Perski in Hohendodeleben, beim Abschleppdienst Denis Schenk in Magdeburg-Ottersleben, bei der Physiotherapie Bülow in Domersleben sowie im Rathaus in Wanzleben. Mit einem Frühschoppen (ab 10 Uhr) klingt das Fest am Sonntag aus.